VDA-Manager Lutz Meyer

Der Mann für die Watt-Wende

   Artikel anhören
VDA-Mann Lutz Meyer: "Das ist kein Feigenblatt, das ist ein Systemwechsel."
© VDA
VDA-Mann Lutz Meyer: "Das ist kein Feigenblatt, das ist ein Systemwechsel."
Seit gut vier Wochen ist Lutz Meyer Komunikationschef des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Er soll das angekratzte Image der Auto-Lobby wieder aufpolieren. Meyer setzt dabei auf einen anderen Stil mit mehr Tempo und Dialog sowie neue Themen wie Elektromoblität und Klimaschutz. Den Imagewandel bei dem etwas angestaubten Traditionsverband hinzubekommen, ist dennoch alles andere als eine leichte Aufgabe.
Es gab Zeiten, da konnte der VDA vor Kraft kaum laufen. Diese Zeiten sind vorbei. Der Auto-Lobby bläst immer mehr Gegenwind ins Gesicht – und zwar nicht nur von Umweltaktivisten. Auch die Politik geht inzwischen häufiger auf Distanz.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats