Ursula von der Leyen

So wirbt Sixt mit der neuen "Europa-Lenkerin"

Mit diesem Motiv wirbt Sixt in sozialen Netzwerken und in der Süddeutschen Zeitung
© Sixt
Mit diesem Motiv wirbt Sixt in sozialen Netzwerken und in der Süddeutschen Zeitung
Es war zu erwarten: Nach der knappen Wahl von Ursula von der Leyen zur neuen EU-Kommissionspräsidentin wirbt Sixt mit dem Konterfei der Politikerin - und erlaubt sich gleichzeitig ein kleines Wortspiel. Im Vergleich zu den vergangenen Sixt-Motiven muss man dabei sogar ein bisschen um die Ecke denken.
Der Witz erschließt sich nicht sofort - der ergibt sich erst durch die Betonung der Worte "von der leihen" auf der rechten Seite des Motivs. Legt man die Betonung auf das "der", weiß man, was gemeint ist: Sich von der attraktiven Sixt-Mitarbeiterin ein Fahrzeug zu mieten, mit dem man dann "durch Europa lenken" kann. Von der Leyen kann derweil Europa lenken, nachdem sie am Dienstagabend mit einer Mehrheit von gerade einmal neun Stimmen zur neuen Präsidentin der EU-Kommission gewählt wurde.


Das von Jung von Matt entwickelte Motiv verbreitet Sixt auf den eigenen Social-Media-Kanälen. Außerdem erscheint es als Anzeige in der Süddeutschen Zeitung. Ganz neu ist das Motiv übrigens nicht: Sixt hat für die Kampagne eine alte Anzeige von 2006, als von der Leyen noch Familienministerin war, aus der Schublade gezogen und das alte Foto durch eine aktuelle Aufnahme der Politikerin ersetzt. 
Das Motiv in voller Pracht
© Sixt
Das Motiv in voller Pracht
Auch das Modelabel Blush hat sich die Politikerin vor einigen Jahren vorgeknöpft: 2014 veröffentlichte das für seine frechen Kampagnen bekannte Unternehmen ein Motiv mit der Schlagzeile: "Liebe Ursula, diese Waffen sind immer einsatzfähig". Die Kampagne erschien vor dem Hintergrund des schlechten Zustandes der Bundeswehr. Auch für die Tierrechtsorganisation Peta war von der Leyen bereits Testimonial wider Willen. ire
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats