Unruly-Analyse

Diese Emotionen lösen die Corona-Kampagnen von Edeka, Aldi und Penny aus

   Artikel anhören
Edeka hat als eine der ersten Marken auf die Corona-Krise reagiert und einen Spot geschaltet
© Edeka
Edeka hat als eine der ersten Marken auf die Corona-Krise reagiert und einen Spot geschaltet
Der Lebensmitteleinzelhandel steht in Zeiten der Corona-Krise ganz besonders im Fokus der Öffentlichkeit - und damit auch die Werbung der großen Händler wie Edeka, Aldi und Penny. Diese drei Marken haben in der Krise am schnellsten gehandelt und zügig Werbespots produziert, die die Verbraucher in Zeiten der Corona-Pandemie abholen sollen. Aber funktioniert das auch? Unruly hat die drei Spots einer Emotionsanalyse unterzogen. Die Ergebnisse zeigen, welche Emotionen die Spots bei den Verbrauchern auslösen und wie sie sich auf die Markenwerte auswirken.
Schließlich zeigen die drei vorliegenden Beispiele, dass sich authentische, starke Botschaften auch mit

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats