Unilever, Honda, Levi`s, Diageo & Co

Werbeboykott gegen Facebook & Co nimmt weltweit Fahrt auf

   Artikel anhören
Unilever verteilt für Facebook und Twitter vorgesehenes Werbegeld in den USA an andere Medien
© Unilever
Unilever verteilt für Facebook und Twitter vorgesehenes Werbegeld in den USA an andere Medien
So langsam wird es eng für die sozialen Netzwerke. Nachdem sich bereits vor einigen Tagen erste Unternehmen der Bewegung #StopHateForProfit angeschlossen haben, fahren allmählich auch eine Reihe von Big Spendern ihre Kampagnen auf Facebook, Instagram, Twitter und Co runter. Das Kalkül: Der Werbeboykott soll die Plattformen zu entschlossenerem Handeln im Kampf gegen Hasskommentare, Propaganda, Spam und Fake News drängen.
Besonders die Ankündigung von Unilever dürfte Facebook-Chef Mark Zuckerberg die Sorgenfalten auf die Stirn treiben. Der Konsumgüterriese verkündete am Freitagabend, seine Social-Media-Kampagnen in den USA min

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats