TLGG-Gründer

Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi teilen sich Vorstandsamt bei Edding

   Artikel anhören
Boontham Temaismithi und Fränzi Kühne machen wieder gemeinsame Sache - jetzt bei Edding
© Edding
Boontham Temaismithi und Fränzi Kühne machen wieder gemeinsame Sache - jetzt bei Edding
Die Mitgründer der Berliner Digitalagentur TLGG, Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi, haben einen neuen Job. Beim Schreibwarenhersteller Edding übernehmen sie gemeinsam die neu geschaffene Vorstandsposition des Chief Digital Officers. Novum: Die beiden teilen sich das Mandat. Ein Modell, dass es laut Darstellung des Unternehmens auf Vorstandsebene einer Aktiengesellschaft so in Deutschland noch nicht gegeben hat.
Der Aufsichtsrat von Edding hatte sich bereits vor zwei Jahren auf die Erweiterung des Vorstands um ein viertes Ressort verständigt. Jetzt erfolgt die Besetzung mit Kühne, 38, und Temaismithi, 50. "Die Berufung der renommierten Digitalexpert:innen Fränzi Kühne und Boontham Temaismithi zum CDO-Tandem der Edding AG ist ein klares Bekenntnis zur Transformation auf allen Ebenen, im Bereich Konsumentenzentrierung, beim Ausbau digitaler Kompetenzen und der Gestaltung der Zukunft der Arbeit", sagt Chehab Wahby, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Edding.

Das Unternehmen hat sich im vergangenen Jahr mit der Strategie "2025+" einen grundlegenden Transformationsprozess verordnet. Nach eigener Darstellung will man künftig alles Handeln auf den sozialen Unternehmenszweck ausrichten. Außerdem soll mit verstärkter Konsumentenzentrierung die Grundlage für die zukünftige wirtschaftliche Basis gelegt werden. Edding hat im Jahr 2020 einen Umsatz von rund 126 Millionen Euro erzielt. Im Jahresdurchschnitt beschäftigte die AG mit Stammsitz in Ahrensburg 679 Mitarbeitende. An der Spitze steht der Vorstandsvorsitzende Per Ledermann.

Kühne und Temaismithi kennen sich seit vielen Jahren. 2008 haben sie zusammen mit Christoph Bornschein die Agentur Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG) gegründet. Sie gehört heute zum US-Werbekonzern Omnicom. Die beiden Mitgründer waren im Dezember 2019 ausgestiegen. Bei ihrem neuen Arbeitgeber verantworten sie gemeinsam die Ressorts IT, Data Management und Customer Centricity.

Kühne sagt zur neuen Aufgabe: "Die nachhaltige digitale Transformation ist eine der wesentlichen Aufgaben des Mittelstandes. Ich freue mich auf die Aufgabe und Chance, als Teil des Vorstands von Edding und damit eines stark wertegetriebenen Familienunternehmens unser Wissen und unsere Erfahrungen im Vorstands-Tandem mit Boontham einzubringen und von den Eddings zu lernen."

Ihr Kollege Temaismithi ergänzt: "Mit einem Edding 3000 habe ich mein erstes Unternehmen auf einem Bierdeckel entwickelt. Kund:innen wie mich auch in der Zukunft für Edding so nachhaltig zu begeistern, ist mir deshalb ein persönliches Anliegen. Um das zu bewerkstelligen, werden wir den Mittelstand ein gutes Stück weit neu und digitaler denken müssen." mam
    stats