TLGG

Die Dekabank zeigt, was Menschen sich so alles sparen können

   Artikel anhören
Die Deka Investmenst überrascht mit schräger Kampagne zum Fondsparen
© Dekanbank / Youtube
Die Deka Investmenst überrascht mit schräger Kampagne zum Fondsparen
Der klassische Fehlkauf wird zur Kampagnenidee. Um junge Menschen für's Fondssparen zu gewinnen, geht Deka Investment im Netz erfrischend anders mit dem Thema Vorsorge um. TLGG hat als Kreativpartner einen Hingucker der etwas andern Art entwickelt. Erste Zahlen zeigen: Der schräge Stil kommt an.
Ein bisschen schrullig wirkt das Selfie der blonden Frau vor ihrem eigenen Portrait schon. Aber die neueste Errungenschaft der ganzen Welt zu zeigen, so schaurig-schön diese auch ist, gehört nun mal zum Sendungsbewusstsein der Instagram-Bevölkerung. Und es gibt auch andere Fehlinvestitionen: die VR-Brille für den Einsatz im Schlafzimmer beispielsweise oder den Kinderwagen mit Autoreifen. 
Schräg und herrlich bunt inszeniert die Dekabank aktuell im Netz eine crossmediale Aktionskampagne unter der Leitdiee "Das kannst Du Dir sparen". Vor allem die junge Zielgruppe soll der auffällige Auftritt animieren, sich mit Fonds und Vermögensaufbau zu beschäftigen.

Der Schwerpunkt der Kampagne liegt auf Bewegtbild. Neben einem 30-sekündigen Onlinefilm besteht der Auftritt unter anderem aus acht 15-sekündigen Clips, einer Micropage und verschiedenen digitalen Werbeformaten wie Pre-Rolls und InRead. Dabei ist das Video in den redaktionellen Kontext einer Website eingebunden, etwa direkt in einen Artikel. Zu sehen sind die unterschiedlichen Bewegtbild-Angebote auf den für die Zielgruppe typischen Plattformen wie Facebook, Instagram, Pinterest, Spotify und Youtube. Ebenso ist ein Gewinnspiel auf der Landingpage ein wichtiger Baustein. User könnnen hier ihre größten Fehlkäufe im Bild und Video dokumentieren. Die Aktivierung und der Kampagnenstil scheint dabei den Nerv der Zielgruppe zu treffen. "Nach wenigen Tagen sind bereits über 7000 Einreichungen eingegangen", sagt Deka-Marketingchef Lothar Weissenberger. Und auch bei weiteren Kennwerten performt der Auftritt.
"Bei der View-Through-Rate (VTR) der PreRolls liegen wir weit über der Benchmark von 75 Prozent. Und auch bei den InRead-Formaten lassen wir die 25 Prozent-Benchmark bei der VTR weit hinter uns", sagt Stefanie Isabella Merz. Zudem könne sich, so die Leiterin Markenmanagement und Digitale Lösungen bei der Anlage- und Investmenttochter der Sparkassen-Gruppe, auch die Click-Through-Rate (CTR) der Banner sehen lassen, Diese lägen in allen eingesetzten Formaten über den üblichen Benchmarks.

Für die Kreation des Auftritts ist TLGG verantwortlich. Die Berliner Digitalagentur hatte sich zuvor in einem zweistufigen Pitch gegen Wettbewerber durchgesetzt. Warum sich die Kreativen für diese Art der Inszenierung entschieden haben, erklärt TLGG-Kreativdirektor Johann Tischewski so: "Fondssparen und Vermögensstrukturierung sind nicht eben klassische Themen für Millennials, aber gerade für diese Altersgruppe in Zeiten niedriger Zinsen besonders relevant und spannend." Mit diesem Widerspruch spiele der Auftritt. So wie es derzeit aussieht, mit Erfolg. mir
stats