Thjnk Berlin

Ikea feiert das Heimwerken mit charmanter Vater-Sohn-Geschichte

Die beiden Protagonisten des neuen Ikea-Spots haben sichtlich Spaß beim Streichen der neuen Wohnung
© Ikea
Die beiden Protagonisten des neuen Ikea-Spots haben sichtlich Spaß beim Streichen der neuen Wohnung
In den jüngsten TV-Kampagnen von Ikea stand stets die charmante Schwedin Smilla im Mittelpunkt. Jetzt gönnt der Möbelriese seinem Dauer-Testimonial eine Pause und erzählt gemeinsam mit Stammagentur Thjnk stattdessen eine nicht minder liebenswerte Vater-Sohn-Geschichte.
"Auf Große. Auf Kleine. Auf alles eingerichtet" - unter diesem Motto steht der 30-Sekünder, der seit dem vergangenen Wochenende auf reichweitenstarken TV-Sendern, in den Digitalkanälen sowie in Social Media zu sehen ist. Ikea und Thjnk Berlin erzählen darin die Geschichte von Vater und Sohn, die gemeinsam den Vertrag für die neue gemeinsame Wohnung abschließen. Und auch in der Folge sind die beiden beim Einkaufen der passenden Möbel, beim Hot-Dog-Essen bei Ikea und dem Einrichten der neuen vier Wände unzertrennlich - und haben sichtlich Spaß dabei. Auch wenn die eine oder andere Panne natürlich nicht ausbleibt.


Anders als in vielen anderen Kampagnen stellen Kunde und Agentur in "Neues Zuhause" gar nicht so sehr die fertigen Einrichtungslösungen und Möbelstücke in den Fokus. Vielmehr erinnert der Spot als Plädoyer für den Heimwerker-Spaß an Kampagnen von Baumarktketten wie Obi, Bauhaus oder Toom. Mit der sympathischen Vater-Sohn-Geschichte wollen Ikea und Thjnk verdeutlichen, dass die Welten von Kindern und Erwachsenen oft gar nicht so verschieden sein müssen. Denn während viele Erwachsene gerne wieder Kind sein wollen, kann es Kindern oft nicht schnell genug gehen mit dem Erwachsenwerden.

"Den Bedürfnissen von Kindern bestmöglich gerecht zu werden, ist eine typisch schwedische Haltung. Diese möchten wir mit unserer Kampagne transportieren", erklärt Tobias Vogler, External Communication Manager bei Ikea Deutschland. Thjnk-Kreativchef Stefan Schulte ergänzt: "Ich, mein Kind und das Kind in mir - mit IKEA finden alle im Wohnzimmer Platz. Das erzählt die Geschichte auf humorvolle Art und Weise."


Neben dem Hauptspot kommen in den Digitalkanälen weitere Online-Kurzformate zum Einsatz, die die Geschichte von Groß und Klein weitererzählen. Zudem gibt es Radiospots und DOOH-Maßnahmen. Produziert wurde der Film von CFS Krug und Bigfish. Regie führte Frieder Wittich. Die Mediaplanung aller klassischen sowie digitalen Medien übernahm Mediacom. Die Social-Media-Maßnahmen verantwortet Publicis Sapient, Banner und mobile Formate kommen von GGH MullenLowe. Grabarz & Partner zeichnet für das Ikea-Family-Mailing zur Kampagne verantwortlich. Außerdem waren Plan.Net und Vanderlicht an der Kampagne beteiligt. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats