"Tastes Like Bird"

So schräg nimmt Burger King den KI-Hype aufs Korn

   Artikel anhören
Burger nimmt den Hype um Künstliche Intelligenz aufs Korn
© Burger King
Burger nimmt den Hype um Künstliche Intelligenz aufs Korn
Es ist eines der am meisten bemühten Buzzwords und großen Trendthemen im Marketing: Artificial Intelligence. Dabei geht es unter anderem um die Frage, inwieweit künstliche Intelligenzen Kreative und Marketer tatsächlich bei der Entwicklung von Kampagnen unterstützen können. Burger King hat jetzt in den USA die erste TV-Kampagne überhaupt gestartet, die scheinbar von einem Deep-Learning-Algorithmus entwickelt wurde - und liefert so eine Parodie auf den KI-Hype.
Für die Kampagne hat Burger King kurzerhand das Geschäftsmodell einer "Agency of Robots" entwickelt (in Anlehnung an das Leadagentur-Modell "Agency of Record"). Wie das Unternehmen in einer durchaus ironischen Pressemitteilung verlautbart, soll der Auftritt einen Einblick in die Zukunft der Markenkommunikation geben. Doch was die Zuschauer in den insgesamt fünf TV-Spots, die seit Anfang Oktober ausgestrahlt werden, sehen, ist diesbezüglich nicht gerade vielversprechend: Die Commercials für Produkte wie den Whopper oder den Chicken Tender werden alle von einer verzerrten Computerstimme gesprochen, die verquere Slogans aneinanderreiht - darunter "Burger King logo's chicken is the new potato", "Flame-grilled, just like you" oder "Tastes like bird". Alle Spots beginnen mit der Tagline: "This ad was created by artificial intelligence."
Tatsächlich steckt natürlich Burger-King-Stammagentur David in Miami hinter der Kampagne, die vor allem in der Primetime im US-amerikanischen TV-Programm ausgestrahlt wird. Kunde und Agentur liefern mit der ungewöhnlichen Arbeit ein Statement gegen den Hype um KI - und zeigen so, dass gegen menschliche Kreativität in der Werbung immer noch kein Kraut gewachsen ist.
Auf Agenturseite zeichnen Paulo Fogaça (Managing Director / Global COO), Ricardo Casal, Juan Javier Peña Plaza (Executive Creative Directors), Jean Zamprogno (Senior Art Director), Fernando Pellizzaro (Senior Art Director), Andy Tamayo (Art Director), Alexander Allen, Nellie Santee (Copywriters) sowie Cristina Cornejo Ayala (Creative Coordinator) verantwortlich. Die begleitenden Digitalmaßnahmen zur Kampagne kommen von MullenLowe, Boston. Mediaplanung und -einkauf kommen von Horizontt 


stats