Peter-Maffay-Stifung

So bewirbt Netto seine Tabaluga-Produkte zum Start des Kinofilms

© Netto
Seit dem 6. Dezember läuft der neue Tabaluga-Film in den deutschen Kinos. Davon will auch der Discounter Netto mit einer Online- und Kino-Kampagne profitieren. Mit der beliebten Film-und Fernsehfigur aus dem Peter-Maffay-Märchen hat sich Netto ein Maskottchen an die Hand geholt, das die Kleinsten nach dem großen Kinostart auch in die Märkte der Dicountkette locken soll.
Kinder sind schon lange Teil der beliebten "Dann-geh-doch-zu-Netto"-Spots. Um die Kleinsten nicht nur selbst als Werbebotschafter zu nutzen, sondern diese als Kunden zu binden, positioniert sich Netto nun gezielt auf der Leinwand zum Vorspann des ersten Kinoabenteuers der Kinderfigur Tabaluga. Bisher nutzte der Discounter den grünen Drachen kaum zur Eigen-Promotion, obwohl die Partnerschaft mit der Peter-Maffay-Stiftung schon seit 2016 besteht. Konkurrent Penny dagegen nutzt Janoschs "Günter Kastenfrosch" zum Beispiel um einiges intensiver in seiner Werbung als Nachhaltigkeitsbotschafter.
Passend zur Film-Handlung, in der es um die Feindschaft zwischen den fiktiven Ländern Grünland und Eisland geht, legt Netto den Kindern im Werbespot nah, dass sie ihren Lieblingshelden nicht in einer der beiden Welten finden - sondern beim Discounter.


Mit einer Pfandspendenaktion engagierte sich der Einzelhändler bereits Anfang des Jahres für die Stiftung. Der Fokus lag bisher eher auf persönlichen Erlebnissen beim Einkaufen vor Ort als auf großen Werbekampagnen mit der Tabaluga-Figur. Die Kinderprodukte verkaufen sich dann wohl auch ohne viel Medienaufmerksamkeit bereits ganz gut. Eine bewusste marketingstrategische Entscheidung, die "Wohltaten" nicht zur Schau zu stellen, könnte aber auch dahinter stecken und würde Netto eine gewisse Sympathie einräumen.

Der Markendiscounter ist für günstige Alternativen bekannt. Mit den Produkten der Tabaluga-Stiftung holt sich Netto aber Premiumware ins Haus. Auch wer für sich selbst bei Lebensmitteln spart, macht bei den Sprösslingen schon eher eine Ausnahme. Die Zahlungsbereitschaft bei Kinderprodukten gilt gemeinhin als höher.


Die Partnerschaft zwischen Stiftung und Discounter besteht bereits seit 2016. Auch Mutterkonzern Edeka hat die Waren seit zwei Jahren im Sortiment. Von den Erlösen des Tabaluga-Sortiments unterstützt Netto nach eigenen Angaben die Peter-Maffay-Stiftung. Lina Weber
stats