Super Bowl

Was die Deutschen an dem Football-Spektakel am meisten interessiert

Der Super Bowl ist auch ein Megaevent für die Werbebranche
© Fotolia / Brocreative
Der Super Bowl ist auch ein Megaevent für die Werbebranche
Auch in Deutschland hat der Super-Bowl inzwischen einen festen Platz im Kalender von Medien und Fans. Doch welche Aspekte an dem Mega-Ereignis interessieren die Deutschen eigentlich am meisten? Eine Umfrage von Impact & Emotions unter 400 national-repräsenativ ausgewählten Personen zwischen 14 und 69 Jahren zeigt interessante Ergebnisse.
So interessieren sich 28 Prozent der Befragten generell für das Ereignis. Anschließend gefragt, welche Aspekte am Super Bowl für sie besonders interessant sind, wird deutlich, dass der Super Bowl auch in Deutschland sowohl als Sport-Ereignis als auch als Show-Event gesehen wird. Denn mit jeweils 29 Prozent liegen das Interesse an dem Spiel selbst sowie an den Highlights in der Halbzeit ganz vorne - dahinter folgt mit 27 Prozent aber bereits die Halbzeitshow, bei der in diesem Jahr unter anderem Maroon 5 auftreten wird. 
Das Interesse der Deutschen an ausgewählten Aspekten beim Super Bowl
© Impact & Emotions
Das Interesse der Deutschen an ausgewählten Aspekten beim Super Bowl
"Der Super Bowl ist folglich auch in Deutschland mehr als nur eine Sportveranstaltung", sagt Pierre Hatje, Managing Director von Impact & Emotions. "Im Vergleich dazu wäre es sicher nur schwer vorstellbar, dass dem Auftritt von Helene Fischer in der Halbzeitpause des DFB-Pokals die gleiche Bedeutung zukommen würde wie dem Finalspiel selbst." Dass dem nicht so ist, davon konnten sich die Zuschauer der Partie selbst überzeugen. Die Pfiffe gegen die Schlagersängerin legten vielmehr den Verdacht nahe, dass viele Fans den kommerziellen Aspekten des Profifußballs zunehmend kritisch gegenüberstehen.


Dass dies beim Super Bowl ganz anders ist, davon zeugt auch das Interesse der Deutschen an den extra für das Event produzierten Werbespots. Diese sind bei der deutschen Übertragung zwar nicht zu sehen - ikonische Commercials wie Volkswagens "The Force", "Puppy Love" von Budweiser oder "It's a Tide Ad" von Procter & Gamble aus dem vergangenen Jahr werden über das Netz auch hierzulande wahrgenommen. So finden die Super-Bowl-Spots hierzulande immerhin eine Interessierten-Basis von 18 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr, als Impact & Emotions die Abfrage zum Interesse am Super Bowl schon einmal durchführte, haben sich die Werte leicht verbessert. Das Interesse an den Werbespots ist seitdem allerdings um einen Prozentpunkt gesunken: 
© Impact & Emotions

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats