Studie

Deutsche Twitter-Nutzer fahren am liebsten BMW

   Artikel anhören
© Marco Saal
Deutsche Twitter-Nutzer sind große Autofans. Das geht zumindest aus einer Untersuchung hervor, die Twitter heute veröffentlicht hat und mit der der Kurznachrichtendienst in wenigen Tagen auf der Automobilmesse IAA in Frankfurt hausieren gehen möchte. Ein Ergebnis ist etwa: Deutsche Twitter-Nutzer kaufen sich besonders häufig ein neues Auto - und fahren am liebsten BMW.
In der Studie, die das deutsche Twitter-Büro in Hamburg heute unter dem Namen "#Auto Research 2019 Germany" veröffentlicht hat, und die HORIZONT Online vorliegt, hat sich der Kurznachrichtendienst mit seinen deutschen Nutzern und deren Verhältnis zum Automobil befasst. Das zentrale Ergebnis kommt Twitter kurz vor der IAA wohl nicht ungelegen: Die deutschen Nutzer sind große Autofans. 62 Prozent von ihnen wollen stets über alle News der Autobranche auf dem Laufenden bleiben. Der Durchschnitt aller Internetnutzer liegt nur bei 49 Prozent.


Um auf dem Laufenden zu bleiben, folgt die Hälfte der Deutschen mindestens einem Twitter-Account eines Automobilherstellers - und interagiert mit dessen Inhalten überdurchschnittlich oft, heißt es in der Untersuchung. Die meisten Befragten geben zudem an, sich durch diesen direkten Draht auf Twitter sogar enger mit den Automarken verbunden zu fühlen. Ein Ergebnis, das vor allem bei Marketern auf großes Interesse stoßen könnte.

Der Grund für die Auto-Euphorie: Deutsche Twitter-Nutzer kaufen sich besonders häufig einen neuen Wagen. Wie aus der Befragung hervorgeht, plant aktuell jeder zweite deutsche Twitter-Nutzer den Kauf eines neuen Autos. Der Durchschnitt aller Internetnutzer liegt nur bei 44 Prozent. Jeder dritte Twitter-Nutzer erneuert sogar jedes Jahr (!) seinen Fuhrpark. Das erklärt vermutlich auch, warum fast jeder Zweite angibt, gerne Auto-Werbung auf dem Kurznachrichtendienst zu konsumieren.


Die Studie
Für die Studie befragte das Marktforschungsinstitut Harris Interactive im Auftrag von Twitter im Juni 1503 Internetnutzer in Deutschland sowie 603 deutsche Twitter-Nutzer.
Twitterer aus Deutschland sind für die Automobilindustrie somit "eine besonders attraktive Zielgruppe", wie Twitters Deutschlandchefin Jolanta Baboulidis in einer Mitteilung erklärt. "Und damit meine ich nicht allein ihre überdurchschnittliche Automotive-Affinität. Entscheidend ist vor allem eines: Auf Twitter lassen sie sich für ihre Kaufentscheidungen inspirieren, entdecken Neues und teilen ihre Meinung zu favorisierten Marken und Themen", so die Managerin.

Twitter-Deutschlandchefin Jolanta Baboulidis im Gespräch mit HORIZONT
© Mara Monetti
Twitter-Deutschlandchefin Jolanta Baboulidis im Gespräch mit HORIZONT
Übrigens: Wenn deutsche Twitter-Nutzer ein eigenes Auto in der Einfahrt stehen haben, dann handelt es sich dabei oftmals um einen BMW. 19 Prozent der Befragten geben an, ein Auto der bayrischen Marke zu besitzen. Dahinter folgen die Modelle von Volkswagen (16 Prozent), Audi (15 Prozent) und Opel (11 Prozent). Eher unbeliebt sind Marken wie Mazda, Renault, Toyota, Fiat und Seat (jeweils 4 Prozent). Sechs von zehn deutschen Twitterern nehmen zudem ein Elektro-Auto ins Visier, unter den Internetnutzern sind es nur 40 Prozent. ron
stats