"Straßenkicker"

Lukas Podolski entwickelt Pflegemarke mit DM

Früher selbst ein Straßenkicker: Lukas Podolski
DM/Marcus Müller Saran
Früher selbst ein Straßenkicker: Lukas Podolski
Während die ehemaligen Kollegen in Russland um den WM-Titel kämpfen, macht Lukas Podolski gemeinsame Sache mit DM: Der Ex-Nationalspieler hat gemeinsam mit der Drogeriemarktkette eine Pflegeserie für Männer entwickelt. Die vier Produkte aus der Linie "Straßenkicker" sind ab sofort online und ab dem 28. Juni bundesweit bei mehr als 1900 DM-Märkten erhältlich.

"Die Produkte von Straßenkicker ergänzen unser bestehendes Portfolio um eine Marke, die mit Sympathie, Kreativität und Authentizität definitiv anspricht – genau wie Poldi. Wir freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft mit Lukas Podolski", sagt DM-Geschäftsführerin Kerstin Erbe, die bei dem Einzelhändler für Produktmanagement verantwortlich zeichnet.



Zum DM-Sortiment gehören damit künftig Duschgels für je 1,75 Euro und Deodorants à 1,95 Euro mit den blumigen Namen "Kraftpaket", "Kaltduscher", "Heimvorteil" und "Zehner". Der Fußballbezug ist also klar gegeben - der bundesweit bekannte und mit vielen Sympathien verbundene Name Lukas Podolski kommt im "Straßenkicker"-Sortiment jedoch überhaupt nicht vor. So hält es der 33-Jährige, der aktuell in Diensten des japanischen Clubs Vissel Kobe steht, allerdings auch mit seinen anderen Engagements: So betreibt Podolski in seiner Heimatstadt Köln auch eine Dönerbude mit dem Namen "Mangal Döner" sowie die Eisdiele "Icecream United".

Auch für DM ist es nichts Neues, dass man gemeinsam mit einem Prominenten ein Produkt entwickelt, das dann einen Kunstnamen bekommt. Bei "Bilou" ist das auch so - die Duschschaum-Serie hat dm gemeinsam mit Bibi ("Bibisbeautypalace") entwickelt, einer von Deutschlands bekanntesten Youtuberinnen.
Lukas Podolski arbeitet mit DM zusammen
DM/Marcus Müller Saran
Lukas Podolski arbeitet mit DM zusammen
Für Podolski ist die Kooperation mit DM auch ohne Namenspatenschaft ein Gewinn, wie der Fußballprofi versichert: 
"Ich mache nur Sachen, hinter denen ich auch hundertprozentig stehen kann. Als Fußballer benutze ich täglich mehrmals Duschgel und Deospray. Die Produkte sind mir nahe. Die Gespräche mit den Produktentwicklern bei DM waren gut, und so hat es einfach gepasst." Adrian Martin, verantwortlich für New Business im Produktmanagement bei DM, fügt hinzu: "Wir hatten mehrere tolle Treffen mit Lukas. Er brachte viele Ideen mit, die wir in die Entwicklung integriert haben. Es war uns wichtig, bei der Gestaltung der Produkte eng zusammenzuarbeiten."


Zu der Zusammenarbeit gehört auch, dass Podolskis Kinder- und Jugendstiftung davon profitiert. So soll ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf der Produkte der Lukas-Podolski-Stiftung zugute kommen, die vor allem die Sport- und Bildungsprojekte unterstützt. ire

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats