Storytelling-Kampagne

Kaufland lässt Robin Hood als Rächer der Abgezockten auferstehen

   Artikel anhören
Kaufland wagt einen Ausflug in die Sagenwelt
© Kaufland
Kaufland wagt einen Ausflug in die Sagenwelt
In der Geschichte ist Robin Hood der "Der Rächer der Enterbten und Beschützer der Witwen und Waisen". Kaufland interpretiert die Geschichte nun um: In einer neuen Online-Kampagne des Lebensmitteleinzelhändlers stellt der legendäre Sagenheld die Ehre derjenigen wieder her, die in anderen Supermärkten schlicht zu viel bezahlt haben.
Als "Robin von Kaufland" zieht der Protagonist mit seinen beiden Gefährten Bill Scarlet und Little Price durch die Lande und rettet die Geldbeutel der Konsumierenden vor unangemessener Entleerung beim Einkaufen, indem er ihnen den Weg zu Kaufland weist. Die Episoden des Heldenlieds bündelt Kaufland auf einer Microsite, wo die Besucher zugleich die neuesten Schnäpchen aus dem Kaufland-Katalog feilgeboten bekommen. Die inhouse konzipierte Kampagne startet am 2. September und läuft bis einschließlich Ende Oktober.


"Mit unseren Kampagnen kommunizieren wir auf unterhaltsame Weise unsere Preiskompetenz", sagt Christoph Schneider, Geschäftsführer Marketing Deutschland bei Kaufland. "Robin Hood kennen viele unsere Kunden noch aus ihrer Kindheit. Diese Zielgruppe sprechen wir nun an und zeigen auf humorvolle Art, dass Robin und seine Ziele auch heute noch aktuell sind."

Mit der Kampagne setzt Kaufland ein weiteres Ausrufezeichen in seinem bisherigen Werbejahr, das von humorvollen und vor allem musiklastigen Auftritten geprägt war. So starteten die Neckarsulmer das Jahr mit mit "König von Kaufland" und einer Neuinterpretation von Rio Reisers Lied "König von Deutschland", im Sommer folgte die Online-Kampagne "Zu billig, um wahr zu sein", für die die Agentur Heimar sogar einen eigenen Hip-Hop-Song kreierte. ire


    stats