Special

Patrick Dinger ist neuer Country Director von Citroën in Deutschland
Stellantis
Stellantis

Patrick Dinger ist neuer Deutschlandchef von Citroën

Patrick Dinger ist neuer Country Director von Citroën in Deutschland
Patrick Dinger verantwortet ab sofort das Deutschland-Geschäft von Citroën. Der 41-Jährige hatte zuletzt das Österreichgeschäft der französischen Automarke geleitet. Er folgt auf Wolfram Knobling, der eine neue Managementaufgabe innerhalb von Stellantis wahrnehmen wird. Welche das genau sein wird, soll zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert werden.
von Michael Reidel Freitag, 13. Januar 2023
Alle Artikel dieses Specials
X

Patrick Dinger war im August 2016 zum heutigen Stellantis-Konzern gewechselt, damals als Deutschlandchef von DS Automobiles. Seit Oktober 2019 verantwortete Patrick Dinger das Österreichgeschäft von Citroën. Davor war der Manager unter anderem für Leitung der Händlernetzentwicklung in der Region DACH bei Maserati verantwortlich gewesen. Seine Karriere hatte der 41-Jährige 2008 bei Mercedes-AMG im Marketing & Händlernetzentwicklung begonnen.


In seiner neuen Position soll er die Position von Citroën in Deutschland stärken und die begonnene Transformation zur E-Marke weiter vorantreiben. Er berichtet in seiner neuen Funktion an Lars Bialkowski, den neuen Deutschlandchef von Stellantis.

Dingers Vorgänger Wolfram Knobling wird im Stellantis-Konzern indessen eine neue Aufgabe übernehmen. Welche das sein wird, wird derzeit von dem französischen Autohersteller noch nicht kommuniziert.

Laut den Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes hatte die Marke, die im vergangenen ihren Marktauftritt samt Logo und Claim überarbeitet hatte, mit knapp 36.700 Fahrzeugen in 2023 bei den Neuzulassungen 14 Prozent verloren. Allerdings steht für den Dezember bei Citroën ein Plus von 11,4 Prozent in der Bilanz.

Zuletzt hatte die Marke mit dem Konzept-Fahrzeug Oli für Aufsehen gesorgt. Das elektrische Stadtauto setzt auf Leichtbauweise und Nachhaltigkeit, lässt sich erklettern und ist in Zusammenarbeit mit der BASF entstanden. mir

    stats