Statista-Studie

Welche Bundesligavereine die Deutschen lieben - und welche sie hassen

   Artikel anhören
Die beiden beliebtesten Vereine Deutschlands: Der FC Bayern und Borussia Dortmund - im Bild: BVB-Star Marco Reus (l.) gegen Joshua Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich beim Supercup 2021
© IMAGO/Kirchner-Media
Die beiden beliebtesten Vereine Deutschlands: Der FC Bayern und Borussia Dortmund - im Bild: BVB-Star Marco Reus (l.) gegen Joshua Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich beim Supercup 2021
Der FC Bayern ist der uneinholbare Rekordmeister, der zuletzt neunmal in Folge Deutscher Meister wurde, Borussia Dortmund der ewige Verfolger, RB Leipzig der erfolgreiche Emporkömmling. Und dann sind da ja noch große Traditionsvereine wie Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt oder der jüngst abgestiegene FC Schalke 04. Doch welche Vereine sind bei den deutschen Fußballfans eigentlich am beliebtesten - und welche am meisten verhasst? Das haben Statista und Sportfive jetzt in einer gemeinsame Umfrage untersucht. Das Ergebnis: Der Branchenprimus wird sowohl von den meisten geliebt als auch gehasst.
Für seinen "European Footbal Benchmark" haben Statista und Vermarkter Sportfive mehr als 2600 Fußballfans nach den beliebtesten und unbeliebtesten Bundesligavereinen befragt. Das Ergebnis: Mit einem positiven Bewertung von 53 Prozentpunkte

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats