"Start something Priceless"

Wie Mastercard das Thema Mobiles Bezahlen pushen will

Der Spot soll die Vorteile mobilen Bezahlens zeigen
© Mastercard / Youtube
Der Spot soll die Vorteile mobilen Bezahlens zeigen
Mastercard unternimmt einen neuen Versuch, die Deutschen vom Bezahlen mit dem Smartphone zu überzeugen. Im Vergleich zur Kampagne aus dem vergangenen Jahr setzen der Finanzdienstleister und seine Agentur McCann dabei aber stärker auf Storytelling.
In dem 25-sekündigen Spot, der ab sofort im TV zu sehen ist, beruhigt ein junger Vater seinen quengelnden Sohn, indem er mit ihm eine kleine Spritztour im Auto unternimmt. Dass er seinen Geldbeutel vergessen hat, ist kein Problem: Den Kaffee kann der Protagonist genauso mit seinem Smartphone bezahlen wie das Glas Essiggurken, das er am Ende des Spots zuhause seiner schwangeren Frau überreicht. 
Bereits im vergangenen Jahr hatte Mastercard eine Kampagne für seine Debitkarte gestartet und dabei das Thema Mobiles Bezahlen in den Fokus gerückt. Der mit vielen konkreten Anwendungsbeispielen arbeitende Auftritt dürfte mehr auf Bekanntheitsaufbau abgezielt haben - nun will Mastercard das Thema emotional aufladen.


"Mobile Payment ist das Top-Thema der Zukunft. Und die hat für uns schon begonnen", sagt Jessica Claar, Vice President Marketing Communications bei Mastercard für Deutschland und Schweiz. "Mastercard ist der zuverlässige, sichere und praktische Begleiter. Mit dieser Kampagne wollen wir das Vertrauen in bargeldloses Bezahlen in Deutschland weiter steigern und auf emotionale Weise die Vorteile aufzeigen."

Dass die Kampagne jetzt startet, dürfte auch mit der veränderten Marktsituation zu tun haben. Erst kürzlich hat Google seinen Dienst zum kontaktlosen Bezahlen in Deutschland gelauncht, Apple will noch in diesem Jahr nachziehen. Mit Wirecard hat es zudem nun ein Unternehmen, das eine eigene Lösung zum mobilen Bezahlen anbietet, bis in den Dax geschafft.
„Mobile Payment ist das Top-Thema der Zukunft.“
Jessica Claar
Das bislang in Deutschland eher zögerlich angenommene Bezahlen per Smartphone könnte durch die zahlreichen neuen Produkte bekannter Anbieter einen großen Schub bekommen. Mastercard will sich in dieser Gemengelage als vertrauenswürdiger Partner in den Vordergrund spielen. Bereits jetzt können Mastercard-Inhaber etwa mit Google Pay bezahlen.


Für die Kampagne zeichnet die McCann Worldgroup Deutschland um Chief Creative Director Sebastian Hardieck verantwortlich. Weiterhin an der Kampagne beteiligt sind Executive Creative Director Martin Biela, Creative Director Olaf Haarsma, die Art Directors Nico Köhler und Jelena Stamenkovic sowie Senior Copywriter Chris Endecott, Sebnem Altug und Suzana Mitrasinovic (beide Beratung). Den Spot hat Filmdeluxe unter der Regie von Michael Wong produziert, die Musik stammt von Mokoh. ire
stats