Spot aus Portugal

Diese berührende Vodafone-Geschichte spendet Kraft für den zweiten Lockdown

   Artikel anhören
Zum Jahresende bedankt sich Vodafone bei allen, die sich im Kampf gegen Corona aufopfern
© Vodafone
Zum Jahresende bedankt sich Vodafone bei allen, die sich im Kampf gegen Corona aufopfern
Kurz vor Weihnachten drückt der zweite Lockdown noch einmal kräftig auf die Stimmung der Deutschen. Vodafone reagiert auf die Entwicklung und bringt als Dankeschön an die "Frontkämpfer" gegen Corona eine portugiesische Kampagne nach Deutschland. Der von Wunderman Thompson Portugal kreierte Film ist eigentlich die traditionelle Haltungskampagne der örtlichen Landesgesellschaft.
Die Geschichte, die hier in 90 Sekunden erzählt wird (Produktion: Krypton Films), ist trügerisch einfach. Eine junge Frau geht durch eine stille, winterliche Nacht und singt den Klassiker "Stand by me". Dabei bedienen Regisseur Augusto Fraga und Kameramann Ekkehart Pollack gekonnt alle visuellen Codes der klassischen Weihnachtsidylle.


Erst zum Schluss enthüllt sich schrittweise, dass der Hintergrund der Geschichte bei weitem nicht so idyllisch ist. Denn bei der jungen Frau handelt es sich um eine Medizinerin auf dem Weg zu ihrer Nachtschicht in einem Corona-belasteten Krankenhaus. Und sie hat den Weg zu ihrem Arbeitsplatz genutzt, um ihrer Tochter über das Handy ein Einschlaflied zu singen. Mit diesem Film will sich Vodafone in Portugal als Helfer beim Kampf gegen Corona und Unterstützer der Pflegekräfte und Mediziner positionieren. Vodafone Deutschland, das gerade seine neue 5G-Kampagne mit der neuen Lead-Agentur Antoni Giga gestartet hat, nutzte die Kreation, um kurzfristig zum neuen Lockdown in Deutschland ein Zeichen der Solidarität zu senden. Der Film sei als spontanes Danekschön gedacht, teilt das Unternehmen dazu mit. Pressesprecherin Tanja Vogt: "Danke an all die Menschen, die sich in dieser Zeit besonders für andere aufopfern und sich selbst ganz hinten anstellen. Diesen Mitmenschen ist der Film gewidmet." cam 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats