Sportsponsoring

Wie Viessmann Corona ein digitales Schnippchen geschlagen hat

   Artikel anhören
Mit "Viessmann daheim" brachte der Sponsor den Sport zu den Fans - wenn es umgekehrt schon nicht möglich war
© Viessmann
Mit "Viessmann daheim" brachte der Sponsor den Sport zu den Fans - wenn es umgekehrt schon nicht möglich war
Viessmann hat sich als Sponsor vor allem im Wintersport einen Namen gemacht. Die abgelaufene Saison war natürlich auch für das hessische Familienunternehmen keine gewöhnliche: Die corona-bedingte Abwesenheit von Fans bei den Wettkämpfen erschwerte die Aktivierung und Bindung der Zielgruppe. Gemeinsam mit der Agentur Lobeco rief Viessmann daher ein digitales Show-Format ins Leben, um die Wintersport-Fans dennoch zu erreichen – mit Erfolg, wenn man auf die Zahlen blickt.

"Viessmann daheim" hieß das Format, die das Unternehmen zu den Biathlon-Weltmeisterschaften in Pokljuka, der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf und dem Skisprung-Weltcup in Willingen auf Sendung brachte. Die drei Live-Shows liefen am 29. Januar

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats