Sportsponsoring

Wie TeamViewer von Manchester United profitieren will

   Artikel anhören
Die TeamViewer-Zentrale in Göppingen
© Imago / Arnulf Hettrich
Die TeamViewer-Zentrale in Göppingen
Als vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass TeamViewer ab der kommenden Saison neuer Hauptsponsor von Manchester United wird, war die Verwunderung groß: Was will ein Software-Unternehmen vom Rande der schwäbischen Alb bei einem der renommiertesten Fußball-Clubs der Welt? HORIZONT hat bei TeamViewer in Göppingen nachgefragt.
TeamViewer wird ab der Saison 2021/22 für fünf Jahre lang die Trikotbrust von Manchester United zieren. Das Unternehmen, das für Software-Lösungen zum Fernzugriff auf Computer bekannt ist, löst damit Chevrolet ab. Die Automarke aus dem General-Motors-Konzern war seit 2014 Hauptsponsor der "Red Devils".

Wie viel sich TeamViewer das Engagement kosten lässt, wurde nicht mitgeteilt. Der FAZ zufolge zahlt die 2005 gegründete Firma umgerechnet 46 Millionen Euro pro Jahr, was etwa zehn Prozent des Jahresumsatzes entsprechen würde. Wegen des gewaltigen Investments informierte TeamViewer, das seit 2019 an der Börse gelistet ist, seine Aktionäre per Ad-Hoc-Mitteilung über Veränderungen bei der Jahresprognose: "Aufgrund der daher deutlich gestiegenen Marketingausgaben" werde die EBITDA-Marge "mittelfristig bei 50 Prozent" bleiben, hieß es. Hier war man zuletzt von 55 bis 57 Prozent ausgegangen.
"Wir sind ein Unternehmen, das in vielen Bereichen der Wertschöpfungskette bei der Digitalisierung helfen kann", erklärt die TeamViewer-Sprecherin. "Unser Ziel mit der Partnerschaft ist es daher auch, all die technologischen Use Cases sichtbar zu machen, bei denen der Verein und seine Fans von unseren Lösungen profitieren können." Dafür war man bei Manchester United offensichtlich sogar bereit, finanzielle Einbußen hinzunehmen. So war das TeamViewer-Gebot für das Sponsorship laut Clubchef Richard Arnold nicht das höchste, das man auf dem Tisch liegen hatte.
„Als Unternehmen mit schwäbischen Wurzeln auf diese Weise weltweit sichtbar zu werden, war eine Gelegenheit, die sich selten im Leben bietet.“
TeamViewer-Spre

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats