Special

Die Sparkasse verspricht ihren Kunden, mit ihnen gemeinsam die Krise zu bestehen
Sparkasse/Youtube
+Sparkassen-Kampagne "Gemeinsam da durch"

"Da haben wir uns auf ein echtes Abenteuer eingelassen"

Die Sparkasse verspricht ihren Kunden, mit ihnen gemeinsam die Krise zu bestehen
Wie viele Unternehmen macht auch die Sparkasse in der aktuellen Situation aus der Not eine Tugend und signalisiert den Kunden mit einer Kampagne: Wir sind für euch da. Entstanden ist der Auftritt mit dem Titel "Gemeinsam da durch" wie die meisten aktuellen Kampagnen unter erschwerten Produktionsbedingungen - dennoch gibt es einen bemerkenswerten Unterschied: In der Sparkassen-Kampagne dominieren Fakten, Emotionen spielen eher eine untergeordnete Rolle. Warum die Sparkasse diesen Ansatz gewählt hat, erklären Marketingleiterin Silke Lehm und Kampagnenchef Michael Sodar.
von Ingo Rentz Dienstag, 14. April 2020
Alle Artikel dieses Specials
X
Mercedes, Edeka, Penny: In vielen großen Kampagnen dominiert derzeit die emotionsgeladene Ansprache von Kunden und Mitarbeitern, bei vielen kommt außerdem das Wort "Danke" vor. Der Grundtenor ist gleichwohl fast immer derselbe: Trotz Corona könnt ihr auf uns zählen - was in den meisten Fällen bedeutet: Ihr könnt weiter bei uns einkaufen.

Finanzkommunikation funktioniert in diesen Tagen vermutlich einfach etwas anders. Geld ist nicht so emotional aufgeladen wie ein schickes Auto. Hier zählen klare Ansagen dazu, wie ein Dienstleister versucht, die Ersparnisse und Anlagen der Kunden zu sichern. Das kann man zwar auch durch eine emotionale Ansprache machen, wie es aktuell der Vermögensverwalter Fidelity tut. Oder man hält sich an Fakten. Diesen Weg geht die Sparkasse.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats