Social Media

So wird Instagram von deutschen Firmen genutzt

© HORIZONT Online
Auf dem OMR Festival in Hamburg, das heute seine Tore öffnet, will Instagram den Besuchern deutlich machen, wie kleine mittelständige Unternehmen (KMU) das soziale Netzwerk für ihre Geschäfte nutzen können. Aus diesem Grund hat die Facebook-Tochter heute erstmals Zahlen zur Nutzung deutscher KMUs vorgelegt. Demnach hilft Instagram jeder zweiten befragten Firma bei ihren Geschäftszielen.
Genau genommen geben 46 Prozent der befragten Unternehmen an, dass Instagram ihnen dabei helfen würde, das Geschäft erfolgreicher zu machen. Sprich: Es fließen mehr Einnahmen. Mehr als jedes zweite Unternehmen (52 Prozent) konnte durch Instagram Menschen auf seine Marke aufmerksam machen, heißt es weiter. Für die Untersuchung hat das Institut Ipsos im Auftrag von Instagram insgesamt 3.000 deutsche Instagram-Nutzer und 1.000 deutsche auf Instagram aktive KMUs befragt.


Meist gelesen auf Horizont+
Der ehemalige Bilderdienst Instagram entwickelt sich seit geraumer Zeit zu einer Shopping-Plattform. Seit der Einführung des Checkout-Features zu Beginn des Jahres, mit der die Nutzer nun sogar innerhalb der App für Produkte bezahlen können, bildet die App die komplette Customer Journey direkt auf der Plattform ab. In Deutschland haben Firmen mit dieser Entwicklung offenbar gute Erfahrungen gemacht: Die Hälfte der befragten Unternehmen gibt an, dass mehr Kunden in ihrem Onlineshop einkaufen, seit sie Instagram Shopping nutzen.

Mehr als 90 Millionen Menschen weltweit tippen mittlerweile jeden Monat auf mindestens ein Einkaufstaschen-Symbol, um sich die Details zu den Produkten anzuschauen. "Unternehmen und Marken waren von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der deutschen Instagram Community und auch kleine und mittelständische Unternehmen sollten sich längst über das Potenzial der Plattform bewusst sein – das belegen jetzt auch aktuelle, in Deutschland erhobene Zahlen", kommentiert Daniel Verst, Strategic Business Partner bei Instagram, die Ergebnisse.


Sein Kollege Ethan Arpi, der aus dem New Yorker Büro die Shopping-Aktivitäten von Instagram leitet, hatte erst vor wenigen Wochen im Interview mit HORIZONT Online gesagt, dass die Provisionen, die Instagram bei jedem Verkauf erhält, neben den Werbeeinnahmen zu einer weiteren wichtigen Erlösquelle avancieren könnten. Welchen Prozentsatz das Unternehmen bei jedem Verkauf einsteckt, das wollte Arpi nicht verraten. ron
stats