Social-Media-Ranking

So haben die großen Automarken im November auf Facebook und Instagram performt

Diese Hersteller haben einen guten Monat auf Facebook und Instagram hinter sich
© Storyclash
Diese Hersteller haben einen guten Monat auf Facebook und Instagram hinter sich
Der November brachte keine neuen Spitzenreiter im Social-Media-Ranking der stärksten Automarken von Storyclash. Die spannenderen Entwicklungen gab es eher im Mittelfeld. Besonders eine Marke tat sich hierbei hervor: Der Geländewagenhersteller Land Rover drückte sowohl bei Facebook als auch bei Instagram ordentlich aufs Gas.
Im Facebook-Ranking verbesserte sich die britische Marke mit einem Plus bei den Interaktionen von 158 Prozent um ganze sieben Plätze. Ähnlich stark das Wachstum bei Instagram, wo Land Rover die Interaktionen gar um 246 Prozent steigern konnte. Dadurch kletterte die Marke um fünf Plätze und landete in der Endabrechnung auf Platz vier.


Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass Land Rover die Likes, Shares und Kommentare nicht zuletzt mit dem Einsatz von Mediabudget erzielt haben dürfte. Mit dem Range Rover Evoque hat die Marke im November ein neues Modell gelauncht, das bei der Zielgruppe zwar sicherlich gut ankommen dürfte. Allerdings ist die Steigerung der Like-Zahlen, die Land Rover mit den Posts für das Fahrzeug erzielt hat, auffällig. Im Reiter "Seiteninfos & Werbung" auf Facebook kann man auch sehen, dass Land Rover, dessen Mutterkonzern sich derzeit in einer schwierigen Lage befindet, einige der Evoque-Posts als gesponserte Beiträge durch den Newsfeed geschickt hat.
Insofern ist fraglich, wie nachhaltig der Social-Media-Erfolg von Land Rover ist. Ähnlich verhält es sich bei Alfa Romeo. Die Italiener haben unter den Top-15-Automarken bei Facebook im November den größten Interaktionszuwachs verzeichnet (+438 Prozent). Wahrscheinlich ist auch hier ein Mix aus guten Inhalten und Media die Erklärung. Besonders gut kamen bei den Fans etwa zwei Fotos älterer Ausführungen der Modelle Giulia und Giulietta an.

Was Audi und Mercedes in den sozialen Netzwerken veranstalten, hat dagegen ganz klar das Prädikat nachhaltig verdient. Während Audi bei Facebook seinen Spitzenplatz zum wiederholten Mal verteidigen kann, deklassiert Mercedes-Benz auf Instagram die Konkurrenz auch weiterhin. Zwar müssen die Stuttgarter nun schon den zweiten Monat in Folge Einbußen bei Instagram hinnehmen - insgesamt rund 2,2 Millionen Interaktionen stellen aber weiterhin eine Klasse für sich dar. ire

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats