Social Business Treedom

Warum McDonald's für einen Tag seine komplette Werbung verschenkt

   Artikel anhören
McDonald's verschenkt Werbezeit für den Klimaschutz an Treedom
© McDonald's
McDonald's verschenkt Werbezeit für den Klimaschutz an Treedom
Wenn eine große Marke Werbung dafür macht, dass sie für einen Tag keine Werbung macht: McDonald's nutzt den einen Tag mehr im Schaltjahr 2020, um eine Werbepause einzulegen. Doch der Fastfood-Riese spart am 29. Februar nicht etwa sein Marketing-Budget ein - sondern tut Gutes und verschenkt seine komplette Werbezeit an ein soziales Unternehmen.
Der Profiteur der ungewöhnlichen Aktion von McDonald's - immerhin einer der 20 größten Werbespender in Deutschland 2019 - ist Treedom. Ein Social Business, das agroforstwirtschaftliche Projekte in verschiedenen Regionen der Welt umsetzt und in erster Linie neue Bäume pflanzt. Statt TV- und Funk-Spots, digitalen Ads, Social-Media-Maßnahmen und Print-Anzeigen von McDonald's sind am kommenden Samstag auf den Werbeplätzen sämtlicher Kanäle Spots und Anzeigen für Treedom zu sehen - die allerdings von McDonald's und seinen Agenturpartnern Leo's Thjnk Tank und Salt Works entwickelt wurden.
Zudem rührt der Burgerbrater in seinen Restaurant kräftig die Werbetrommel für Treedom - und das nicht nur am 29. Februar. Im Aktionszeitraum vom 27. Februar bis 6. März bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, für acht Euro einen Treedom-Baum zu kaum, der dabei helfen soll das Klima zu schützen, die Artenvielfalt zu fördern und Kleinbauern in strukturschwachen Regionen weltweit die Lebensgrundlage zurückzugeben. Jeder Baum wird dabei geolokalisiert, sodass der Käufer ihm online folgen kann. Die ersten Bäume von Treedom pflanzt McDonald's selbst: Die 36.000 Bäume sollen dabei symbolisch für die Klimaschutzziele stehen, die sich das Fastfood-Unternehmen gesetzt hat. Bis 2030 sollen die CO2-Emissionen in allen Restaurants nämlich um 36 Prozent gesenkt werden, entlang der Lieferkette bis zum selben Jahr pro Tonne Produkt um 31 Prozent.


"McDonald's Deutschland unterstützt uns dabei, noch mehr Aufmerksamkeit für unser Projekt zu bekommen. Je mehr Menschen bei der Aktion mitmachen, desto größer ist der positive Einfluss auf die Umwelt", sagt Jaron Pazi, Country Manager DACH bei Treedom.
McDonald's macht auch mit einer Printanzeige auf die Aktion aufmerksam
© McDonald's
McDonald's macht auch mit einer Printanzeige auf die Aktion aufmerksam
"Die Vermeidung von Treibhausgasemissionen hat für uns Priorität. Daher setzen wir aktuell gemeinsam mit unseren Lieferanten bereits vielfältige Projekte um, die auf unsere Ziele einzahlen", ergänzt Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald’s Deutschland. Demnach entfielen 87 Prozent der Emissionen von McDonald's auf Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung. "Hier Veränderungen voranzutreiben ist eine Herausforderung, aber wir wollen Schritt für Schritt besser werden. Dieser Prozess bedarf auch ein Umdenken bei unseren Gästen. Daher wollen wir sie mit Aktionen wie rund um den 'geschenkten Tag' darauf aufmerksam machen, dass auch sie einen Teil dazu beitragen können, für Klimaschutz einzutreten", so Beeck weiter.

Der Spot von McDonald's für Treedom ist am kommenden Samstag auf reichweitenstarken Sendern im TV sowie in den digitalen Kanälen zu sehen. Neben Funkspots und Social-Media-Maßnahmen wird auch eine ganzseitige Anzeige in der Süddeutschen Zeitung sowie im Spiegel geschaltet, die ganz in weiß gehalten ist und die Aktion für den guten Zweck erklärt (siehe oben). Alle Informationen zu der Aktion und zu Treedom sammelt McDonald's zudem auf einer Landingpagett
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats