Sextoy-Marke

Bonnie Strange gibt für Womanizer die "Badass Mom"

   Artikel anhören
Bonnie Strange ist das neue Werbegesicht von Womanizer
© Womanizer
Bonnie Strange ist das neue Werbegesicht von Womanizer
Bonnie Strange hat mit vielen Klischees zu kämpfen - einige davon betreffen ihre Rolle als Mutter. Die 35-Jährige, die vor drei Jahren eine Tochter zur Welt brachte, will nun dagegen ankämpfen: Für den Sextoy-Hersteller Womanizer zeigt sich die Influencerin als starke Persönlichkeit, die für ihre Bedürfnisse einsteht - und trotzdem eine gute Mutter ist.
Bonnie Strange ist keine, die sich in der Öffentlichkeit zugeknöpft gibt. Ihr Instagram-Kanal ist voll von leichbekleideten Fotos, auf denen sie sich in lasziven und provokanten Posen zeigt. Auch die Tatsache, dass sie ein halbes Jahr nach der Geburt ihrer Tochter auf dem Cover des deutschen Playboy zu sehen war, brachte Strange, die mit bürgerlichem Namen Jana Weilert heißt, nicht nur Bewunderung ein.

Die Kritik, die auf sie selbst einprasselt, kontert Strange inzwischen, indem sie sich selbstironisch als "Bad Mom" bezeichnet. Die Womanizer-Kampagne "Rock your #badassmoment" knüpft daran an. Denn Sexualität, das Kernthema der Marke, und die Mutterrolle sollen kein Widerspruch sein, so die Botschaft.

Das Kampagnenvideo zeigt Strange denn auch gewohnt aufreizend, den verführerischen Song singt sie selbst. Die Zusammenarbeit mit Womanizer beschränkt sich aber nicht nur darauf: Gemeinsam mit der Marke hat die Influencerin einen eigenen Vibrator entwickelt, der mit der Kampagne beworben wird. Der "badass mom Premium eco Special Edition" ist ab sofort für 189 Euro bei Womanizer selbst sowie bei Lovehoney, Amorelie, Douglas und Orion erhältlich.
"Egal, was und wie wir es tun – alles wird heutzutage bewertet", sagt Strange selbst über die Kampagne. "Nehmen wir uns Zeit für uns, sind wir egoistisch. Nehmen wir uns keine Zeit, lassen wir uns gehen. Machen wir Karriere, sind wir Rabenmütter. Bleiben wir zuhause, sind wir nicht ehrgeizig genug. Haben wir Lust auf Sex, ist das unangemessen – und so weiter und so weiter. Das ist Bullshit. Wir möchten alle Mütter und werdenden Mütter dazu ermutigen, sich von diesen Idealen zu lösen und zu sagen: ‚Fuck. That. Ich bin eine badass mom‘."

Für Idee und Konzeption der Kampagne zeichnet Fischer-Appelt in Hamburg zuständig. Das Video wurde produziert von Julia Knill bei Bad Beaches, Strange fungierte dabei selbst als Creative Director. Die Grafikdesignerin Renata Filippi übernahm die Gestaltung diverser Kampagnen-Assets wie Online-Banner. Die PR machen Stilgeflüster und Womanizer selbst.

Johanna Rief, Head of Sexual Empowerment bei dem Unternehmen, sagt über die Kooperation: "Mit Bonnie an unserer Seite haben wir die perfekte Partnerin, um Mütter daran zu erinnern, dass sie auch Frau sein dürfen. Als überzeugte Veganerin und Pink-Liebhaberin ist Premium eco außerdem genau das passende Produkt für diese Mission." ire
    stats