Serviceplan Campaign

Penny wagt sich zu Weihnachten an ein Thema mit sozialem Sprengstoff

Die Heldin des neuen Weihnachtsfilm ist eine alleinstehende Mutter, die ihrem Sohn ein schönes Weihnachten ermöglichen will
© Penny / Youtube
Die Heldin des neuen Weihnachtsfilm ist eine alleinstehende Mutter, die ihrem Sohn ein schönes Weihnachten ermöglichen will
Als einer der ersten Lebensmittelhändler startet Penny seine Weihnachtskampagne. Und das von Serviceplan Campaign animierte Märchen wagt sich an ein Thema mit sozialem Sprengstoff: Armut. Die Kampagne unter dem Motto "Weihnachten braucht nicht viel. Nur Liebe" erinnert daran, dass sich auch im reichen Deutschland viele Mitbürger den zelebrierten Konsumrausch nicht leisten können. Diese Kunden will Penny dieses Jahr besonders in den Mittelpunkt seiner Online-Kampagne stellen.

Die Zahlen sprechen hier eine klare Sprache: Laut Umfragen planen die Bundesbürger im Schnitt 219 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Die Gesamtkosten für das Weihnachtsfest je Haushalt sollen bei 476 Euro liegen.
Der Hartz IV Regelsatz liegt dagegen bei 416 Euro im Monat. Dass es hier viele Menschen und speziell Familien mit jungen Kindern gibt, die sich von der allgemeinen Weihnachtsfreude ausgeschlossen fühlen, liegt auf der Hand.


Erzählt wird diese Botschaft über einem teils real-gefilmten, teils 3D-animierten Onlinefilm: Eine alleinerziehende Mutter schafft es nicht, die Wünsche ihres Sohns zu erfüllen. Während seine Freunde gekaufte Halloween-Kostüme haben, muss er mit den von seiner Mutter aus alten Kleidern geschneiderten Kostümen vorlieb nehmen. Und wenn die anderen Kinder auf dem zugefrorenen See Schlittschuh fahren, kann er nur zusehen, weil sich seine Mutter die Miete für die Schuhe nicht leisten kann. Doch zu Weihnachten gelingt es ihr, mit viel Kreativität ein kleines Schneewunderland im Schuppen zu bauen und dem Sohn so ein echtes Weihnachtswunder zu schenken. Unterstützt wird die Atmosphäre des Films von  dem Elton-John-Klassiker "Your Song", den Josephine van Schaik für die Kampagne neu interpretiert hat.

Christoph Everke, Geschäftsführer von Serviceplan Campaign, glaubt, dass der Märchenfilm auf den Punkt bringt, was Menschen in Deutschland jeden Tag erleben: "Sie kommen mit knappen Ressourcen aus und meistern ihr Leben nicht zuletzt, weil sie oft stärker sind als Menschen, die nie kämpfen mussten. Der Film ist eine Hommage an diese starken Menschen, die jeden Tag ihr Bestes geben, um ihre Familien zu versorgen."


Penny wolle hier ein Zielgruppen-relevantes Thema aufgreifen, sagt Stefan Magel, COO von Penny: "Denn als Discounter mitten im Leben der Menschen will Penny all seinen Kunden ein tolles Weihnachtsfest ermöglichen. Dazu gehört für uns neben günstigen Angeboten auch der Dialog mit den Kunden. Nur, wenn wir die Bedürfnisse der Menschen wirklich verstehen, kann eine Kampagne Teil der Lebensrealität unserer Kunden werden und für echte Identifikation sorgen."

Um die Kampagne über den reinen Onlinefilm hinaus zu verlängern, bietet Penny eine Plattform, auf der Eltern scheinbar unerreichbare Herzenswünsche ihrer Kinder erfüllen können. Ab 12. November können sie auf der Kampagnenwebsite penny.de/nurliebe dem Eisbären Nuno, der im Film eine Rolle spielt und auf der Website als Chatbot programmiert wurde, die Wünsche der Kinder nennen. Neben vielen erfüllten Wünschen können die Teilnehmer im Zuge eines Gewinnspiels außerdem auf ein Bastel-Set hoffen, aus dem sie liebevolle, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke kreieren können.

An der Umsetzung der Kampagne, die am 7. November online startet, waren neben Serviceplan Campaign auch Plan.Net Campaign, Glassworks und Parasol Island beteiligt. cam

stats