Serena Williams

Nike zeigt mal wieder, wie Storytelling mit Sport-Testimonials funktioniert

Nike stellt sich hinter sein langjähriges Testimonial Serena Williams - und feiert den Tennis-Champion in einem famosen Werbespot
© Nike / Twitter
Nike stellt sich hinter sein langjähriges Testimonial Serena Williams - und feiert den Tennis-Champion in einem famosen Werbespot
Gestern erst berichtete HORIZONT Online über den herausragenden Chase-Werbespot mit Super-Mama Serena Williams. Nur wenige Tage nach der US-Bank legt auch Nike, seit 2003 Ausrüster und größter Werbepartner der 23-fachen Grand-Slam-Siegerin, einen thematischen Spot zum US-Open-Start vor. Im Mittelpunkt des emotional erzählten Commercials steht der Aufstieg der 36-Jährigen vom talentierten Teenager zur erfolgreichsten Tennisspielerin der Welt.
Während Droga 5 den fulminanten Chase-Film aus der Perspektive der Gegenwart erzählt und die frisch gebackene Mutter gemeinsam mit ihrer elf Monate alten Tochter Alexis Olympia in den Fokus rückt, verlagern Nike und Wieden + Kennedy ihre Geschichte mehr als 25 Jahre in die Vergangenheit. Zu sehen sind echte Aufnahmen von Williams im Kindesalter auf dem Trainingsplatz, wie sie Instruktionen von ihrem Trainer erhält, der sie dazu ermuntert sich vorzustellen, sie sei bei den US Open. Dabei handelt es sich bekanntlich um ihren Vater Richard, der mit sanfter, aber gleichzeitig bestimmter Stimme auch das Voice-over spricht - und so gemeinsam mit den Bildern der erwachsenen Serena auf dem Court für die emotionale Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart sorgt.


Der Spot ist Teil einer US-Kampagne von Nike, mit dem der größte Sportartikler der Welt den 30. Geburtstag seines Kult-Claims "Just Do It" feiert. Vor allem aber ist er eine starke Würdigung eines der weltweit wichtigsten Testimonials der Marke. So macht Nike mit dem Film einen breiten Publikum die Geschichte von Serena Williams bekannt, deren beispiellose Karriere nicht wie bei vielen Tennisprofis im Kindesalter an einer teuren Akademie begann - sondern auf öffentlichen Plätzen in Compton, dem Vorort von Los Angeles, in dem sie mit ihrer Familie aufwuchs. Ihre Rückkehr zu den US Open, die sie bereits sechs Mal gewinnen konnte, aber im vergangenen Jahr wegen ihrer Babypause verpasste, ist dabei der perfekte Zeitpunkt zur Lancierung der famosen Storytelling-Kampagne.
Schon am vergangenen Wochenende sorgte Nike mit einem Tweet für Aufsehen, der Serena Williams im Catsuit bei den French Open im Frühsommer zeigt (siehe oben). Zum Verständnis: Eben dieser einteilige Sportanzug ist jüngst von den Veranstaltern des Pariser Grand-Slam-Turniers verboten worden. Die Reaktion von Nike darauf: "You can take the superhero out of her costume, but you can never take away her superpowers." So stellt sich eine Marke hinter eines seiner wichtigsten Markenbotschafter.

Ihr Auftaktmatch bei den US Open hat Williams gegen die Polin Magda Linette übrigens klar mit 6:4, 6:0 gewonnen. Die Jagd nach ihrem siebten Titel bei dem Grand-Slam-Turnier geht also weiter. tt
stats