Schipper Company

Roller wird 50 - und Dieter Bohlen feiert mit

Roller lässt Dieter Bohlen wieder ran
© Roller
Roller lässt Dieter Bohlen wieder ran
In diesem Jahr feiert der Möbel-Discounter Roller seinen 50. Geburtstag. Grund genug für das zur Tessner-Holding gehörende Unternehmen, in die Kommunikationsoffensive zu gehen. Mit Dieter Bohlen, inzwischen 64 und seit Herbst Roller-Testimonial, hat man einen entsprechend lautstarken Fürsprecher ja unter Vertrag.
Der "Poptitan" schlüpft dreieinhalb Monate nach seinem Jubiläumsauftritt für Roller erneut in die Rolle des offiziellen Für-Gut-Befinders von Möbeln aus den Bereichen Wohnen, Schlafen und Küche. In den neuen TV-Spots gibt er den Produkten das goldene Siegel "Von Bohlen empfohlen" in Form eines runden Stickers. Diesen klebt er mit den Worten "Du bist dabei!" auf die ausgewählten Artikel.
Abgesehen von dem TV-Spot für das Kernsortiment verlängert Roller die Kampagne mit so genannten Vielfaltsspots, in denen Bohlen Artikel aus den Bereichen Wohnen, Dekorieren und Renovieren auszeichnet. Die "Jubi-Knüller" werden im Wochentakt in TV und Radio, online und im Roller-Prospekt angepriesen.


Bei Roller-Eigentümer Tessner ist man von Bohlens Wert für das Unternehmen überzeugt: "Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung, mit Dieter Bohlen als Roller-Testimonial weiterhin zusammen zu arbeiten", sagt Tessa Tessner, geschäftsführende Gesellschafterin der Tessner Holding. "Er passt perfekt zu Roller und wir zu ihm und wir freuen uns sehr auf die zweite gemeinsame Kampagne."
Die Kreation stammt erneut von Schipper Company. Bei der Agentur entwickelten Geschäftsführer Frank Bannöhr, Account Managerin Anna Frey und Creative Director Kristin Happel-Gnangui die Kampagne. Beim Kunden zeichnen neben Tessner Geschäftsführer Lars Hunger sowie Marketingleiter Christoph Ripp und Alexander ten Hompel, Abteilungsleiter Marketing/Kreation, verantwortlich. Trotz Bohlen-Verpflichtung hat Roller, das bundesweit etwa 150 Filialen betreibt und rund 6000 Mitarbeiter beschäftigt, im vergangenen Jahr nicht mehr in Werbung investiert als ein Jahr zuvor. Bis Ende November steckten die Gelsenkirchener laut Nielsen rund 21,9 Millionen Euro brutto in klassische Werbung. Mit rund 13 Milllionen Euro blieben zumindest die Brutto-Investitionen in TV stabil, bei Publikumszeitschriften und Zeitungen gingen die Spendings hingegen um 95 bzw. 23 Prozent zurück. ire
stats