Say Yes To Europe

Lufthansa wirbt für die Europawahlen

So sieht die Sonderlackierung des Lufthansa-Flugzeugs aus
© Lufthansa
So sieht die Sonderlackierung des Lufthansa-Flugzeugs aus
Dass sich international agierende Unternehmen für Europa stark machen, ist nichts Ungewöhnliches. Meist geschieht das über Interviews, Statements oder Gastbeiträge der CEOs in den Medien. Dass ein Konzern via Anzeige und werblichen Sonderaktionen direkt für die Teilnahme an der Europawahl trommelt - und sich dabei auch inhaltlich positioniert -, hat dagegen Seltenheitswert.
Die Lufthansa will ein entsprechendes Zeichen setzen und startet rund einen Monat vor der Abstimmung am 26. Mai eine Kampagne. Zu dem Auftritt gehören ein Anzeigenmotiv in Tageszeitungen und die Sonderlackierung eines Airbus A320 mit dem Schriftzug "Say yes to Europe". Außerdem wird die Standardlackierung aller Lufthansa-Flugzeuge geändert: Ergänzend zur deutschen Flagge, die auf dem hinteren Teil des Rumpfs neben der Registrierung des Flugzeugs lackiert ist, wird künftig auch die europäische Flagge zu sehen sein. ",Say yes to the world' ist unsere weltweite Markenkampagne - ,Say yes to Europe' unsere Initiative, mit der wir an alle Europäer appellieren: Sagen Sie JA zu Europa, nehmen Sie an der Europawahl teil. Unser Europa braucht Ihre Stimme", so Konzernchef Carsten Spohr.


Schaut man etwas genauer hin, wird deutlich, dass der Appell über einen Aufruf zur reinen Stimmabgabe hinausgeht. Auch inhaltlich positioniert sich Lufthansa: "Mehr denn je geht es darum, Haltung zu zeigen, Verantwortung zu übernehmen und die europäische Idee eines geeinten und freien Kontinents zu stärken", so Spohr weiter. Dieser Satz dürfte kaum als Unterstützung für die Kräfte in Europa zu verstehen sein, die sich für eine Stärkung der einzelnen Nationalstaaten aussprechen. Dennoch betont ein Sprecher der Lufthansa, dass es sich bei der Aktion nicht um eine Wahlempfehlung, sondern in erster Linie um ein Bekenntnis zu Europa handelt.

Gewählt werden kann unter anderem in der Hamburger Elbphilharmonie
© Felix Strosetzki
Gewählt werden kann unter anderem in der Hamburger Elbphilharmonie
Die Fluggesellschaft unterstützt mit ihrem Engagement auch die übergreifende Initiative "Say yes to Europe",  die von Agenturen wie Kolle Rebbe und Achtung - beide betreuen die Lufthansa - angestoßen wurde und der sich weitere Unternehmen, Agenturen und Prominente, darunter Matthias Schweighöfer, Frank Thelen, Iris Berben und Mario Götze, angeschlossen haben. Ziel ist es, die Bürger zur Teilnahme an der Europawahl zu bewegen. Dazu lädt die Initiative vom 5. bis 20. Mai bundesweit in außergewöhnliche Wahllokale ein, in denen man seine zuvor beantragten Briefwahlunterlagen ausfüllen kann. Zu den Locations gehören die Elbphilharmonie in Hamburg, der Boxkeller der Reeperbahn-Kneipe "Ritze", die Umkleidekabine von Borussia Dortmund und das Studio der TV-Sendung "Wer wird Millionär?". mam
stats