Ritter Sport

Malte Dammann übernimmt Marketing und Vertrieb

Malte Dammann
© Ritter Sport
Malte Dammann
Der neue starke Mann im Marketing von Ritter Sport heißt Malte Dammann. Der 50-Jährige verantwortet ab dem 1. Februar als Geschäftsführer Vermarktung die Bereiche Marketing und Vertrieb national sowie international. Beide Bereiche sollen im selben Zug enger miteinander verzahnt werden, teilt der Waldenbucher Schokoladenhersteller mit.
Die im Herbst vergangenen Jahres begonnene Neustrukturierung der Geschäftsleitung sei damit abgeschlossen. Damals hatten Jürgen Herrmann, Geschäftsführer Marketing, sowie Olaf Wilcke, Geschäftsführer Vertrieb international, das Unternehmen verlassen. Auf nationale Ebene hatte Ritter Sport bereits Thomas Mönkemöller zum Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing gemacht. Er berichtet künftig an Dammann. Dieser war bislang Chief Customer Officer bei Mars Petcare Europa. 


Auch für den Bereich Supply Chain hat das Familienunternehmen einen neuen Geschäftsführer: Künftig zeichnet Asmus Wolff für sämtliche Themen vom Rohstoffbezug bis zur Produktion sowie die dafür erforderliche Technik und IT verantwortlich. Der langjährige Unilever-Manager war zuletzt als Geschäftsführer der Sindra Beteiligungs GmbH tätig.

Die engere Verzahnung von Marketing und Vertrieb unter Dammanns Leitung begründet Ritter Sport mit der fortschreitenden Internationalisierung. Nahezu die Hälfte des Umsatzes von 482 Millionen Euro (2017) erwirtschaftet das Unternehmen inzwischen im Ausland. Ritter Sport ist inklusive Tochtergesellschaften in 100 Ländern aktiv. "Ich freue mich sehr, dass wir mit Malte Dammann und Asmus Wolff zwei international erfahrene Persönlichkeiten für unser Unternehmen gewinnen konnten", sagt Alfred T. Ritter, Vorsitzender des Beirats. "Wir sind davon überzeugt, mit der neuen Struktur die richtige Antwort auf Herausforderungen wie Internationalisierung und Digitalisierung geben zu können und unser Familienunternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen."


Das vergangene Jahr war für Ritter Sport ein Jahr der werblichen Zurückhaltung: Von Januar bis November investierte das Unternehmen laut Nielsen rund 17,3 Millionen Euro brutto in Werbung - das sind 11,8 Prozent weniger als im Jahr zuvor. In der klassischen Werbung wird das Unternehmen von Kolle Rebbe betreut. ire



stats