Reisen in Corona-Zeiten

Zielgruppe Reisende - vier Szenarien für den Tourismus

   Artikel anhören
Ob Koffer packen in diesem Jahr überhaupt möglich sein wird, hängt vom weiteren Pandemiegeschehen ab
© Imago / LIchtgut
Ob Koffer packen in diesem Jahr überhaupt möglich sein wird, hängt vom weiteren Pandemiegeschehen ab
Die Reise- und Tourismusbranche gehört zu den von Corona am härtesten getroffenen Bereichen. Nun hoffen Reiseanbieter, Hotels und Transportunternehmen, dass mit fortschreitenden Impfungen in diesem Jahr auch wieder mehr Urlaub möglich sein wird. Doch die nach wie vor unsichere Pandemielage macht das Denken in Szenarien notwendig, auf die Kommunikationskonzepte angepasst werden können. Diese Szenarien zu beschreiben, hat die Agentur Saint Elmo's Tourismusmarketing versucht.
Grundlage der Untersuchung ist die Erkenntnis, dass die Menschen zwar reisen wollen, das Infektionsgeschehen und Reise-Restriktionen aber eine klare Planbarkeit zunichte machen. Laut einer Studie von Österreich Werbung, der nationalen Tour

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats