Rebel Whopper

Auch Burger King führt einen fleischlosen Burger ein

Der Rebel Whopper von Burger King
© Burger King
Der Rebel Whopper von Burger King
Kunden von Burger King haben ab sofort eine vegetarische Alternative zum klassischen Whopper: Mit dem Rebel Whopper führt die Fastfood-Kette einen vegetarischen Burger ein. Die Markteinführung, laut Burger King eine der größten in der Geschichte der Marke, erfolgt in Zusammenarbeit mit der Unilever-Tochter The Vegetarian Butcher.
Eigenen Angaben zufolge reagiert Burger King mit dem Rebel Whopper "auf die hohe Nachfrage nach pflanzenbasierten Alternativen innerhalb Europas". Bislang gab es das Produkt in den USA und in Schweden. Nun folgen insgesamt 25 weitere Länder bzw. mehr als 2500 Restaurants. Das Patty des Burgers besteht aus Sojabohnen, Weizenprotein, Sonnenblumenöl, Stabilisatoren und natürlichen Aromen. Zubereitet wird es wie die klassischen Fleischbuletten über offener Flamme, um den Grillgeschmack zu erhalten, der zum Markenversprechen von Burger King gehört.


"Wir beobachten aktuelle Trends und sich verändernde Essgewohnheiten unserer Gäste stetig", sagt Klaus Schmäing, Director Marketing bei Burger King Deutschland. "Mit dem Rebel Whopper bieten wir auch Gästen, welche ihren Fleischkonsum reduzieren möchten, eine Alternative. Dabei steht für uns der Geschmack an erster Stelle, denn wer auf Fleisch verzichtet, möchte nicht zwingend auch geschmackliche Kompromisse eingehen."
Der Rebel Whopper von Burger King
© Burger King
Der Rebel Whopper von Burger King
Bereits im Frühjahr hatte Erzrivale McDonald's einen fleischlosen Burger ins Sortiment aufgenommen. Kooperationspartner ist dabei die Marke Garden Gourmet aus dem Hause Nestlé. Mit Unilever hat Burger King ebenfalls ein echtes FMCG-Schwergewicht an der Seite. Die Marke The Vegetarian Butcher, die Burger King mit dem vegetarischen Patty beliefert, gehört erst seit Beginn des Jahres zu dem niederländisch-britischen Konzern. Die Produkte des 2007 von Jaap Korteweg gegründeten Unternehmens werden inzwischen in über 4.000 Filialen in 17 Ländern vertrieben.

"Wir sind zuversichtlich, dass der Rebel Whopper der Burger ist, auf den alle gewartet haben und der auf Basis des legendären Whoppers die ultimative pflanzliche Patty-Alternative bietet", sagt David Shear, Präsident von Burger King EMEA. "Ich freue mich, den Rebel Whopper für sich sprechen zu lassen und zu sehen, ob unsere Gäste den Unterschied erkennen können!"
Garden Gourmet erschließt mit veganem Hack ein neues Produktsegment
© Foto: Garden Gourmet Deutschland / Youtube
Mehr zum Thema
Beyond Meat, Garden Gourmet & Co

Wie vegane Food-Marken die Fleischfans überzeugen wollen

Das waren noch Zeiten, als die vegane Community sich noch über Dirk Nowitzkis Fleischwurst-Konsum in der ING-Diba-Werbung erbosen konnte. Mittlerweile kocht die rein pflanzliche Volksseele nur mit Blick auf den eigenen Konsum über. Zum Beispiel wenn der vegane Beyond Burger bei Lidl ausverkauft ist. Solche Enttäuschungen sollten seltener werden. Denn vegane Lebensmittel sind im Massenmarkt angekommen.

Auf Nachfrage erklärt Burger King, dass es für das neue Produkt auch eine TV-Kampagne geben wird. Damit wird es auch auf dem ohnehin schon umkämpften Markt der Fleischersatz-Nahrungsmittel nochmal etwas enger. Auch die Handelsketten Aldi und Lidl haben bereits entsprechende Produkte verkauft und beworben. ire
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats