Publicis Pixelpark

Das ist der TV-Spot der neuen Mega-Kampagne von Visa

   Artikel anhören
Szene aus dem Visa-Spot: Die Visa-Nutzerin spaziert lächelnd davon, während der Bargeldzahler im Hintergrund noch in seiner Tasche kramt
© Visa
Szene aus dem Visa-Spot: Die Visa-Nutzerin spaziert lächelnd davon, während der Bargeldzahler im Hintergrund noch in seiner Tasche kramt
Vor wenigen Wochen startete Visa seine größte Deutschland-Kampagne aller Zeiten. Nach ersten Out-of-Home- und Online-Maßnahmen fällt nun der offizielle Startschuss für den Auftritt mit dem Slogan "Ich zahle Visa". Im Mittelpunkt stehen mehrere TV-Spots, die vor allem die Vorteile des kontaktlosen und mobilen Bezahlens hervorheben sollen.
In verschiedenen Alltagssituationen wird dabei mit der Karte selbst oder digital mittels mobiler und kontaktloser Bezahlmöglichkeiten sowie mit Wearables bezahlt. Ebenfalls jeweils in den Vignetten zu sehen: Bardgeldzahler, die mit den Tücken des Hart- oder Papiergeldes kämpfen. 



Die Out-of-Home-Motive sind vor allem in den Großstädten Berlin, Hamburg, München, Köln und Düsseldorf zu sehen. Weitere Social-Media-Maßnahmen sowie eine Influencer-Kampagne runden das B2C-Paket ab. Für den Bereich B2B kommen Aufklärungsmaßnahmen hinzu, die die Vorteile der Akzeptanz von Visa-Zahlungen aus Händlersicht thematisieren sollen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen und mittleren Händlern.

Es handelt sich um die erste Visa-Markenkampagne seit "Die Freiheit nehm´ich mir", die 1991 ebenfalls ausschließlich für den deutschen Markt umgesetzt wurde. "Deutschland ist und bleibt für uns ein wichtiger Markt und gerade hier glauben wir, dass die Zeit reif ist für unsere Kampagne", sagt Merle Meier-Holsten, Head of Marketing, Central Europe bei Visa. "Es gibt bei den Konsumenten durchaus den Wunsch, neue Bezahlmethoden auszuprobieren, aber sie haben viele Fragen – und genau das ist die Zielgruppe unserer Kampagne. Mit dem Kampagnen-Hub ichzahlevisa.de werden dann hoffentlich die letzten Bedenken und Hürden bei der Zielgruppe abgebaut."
Verantwortlich auf Agenturseite ist Publicis Pixelpark. "Unsere Kreation zielt deshalb darauf ab, 'ganz normale' Menschen in 'ganz normalen Situationen' zu zeigen – und wie ihnen das Bezahlen mit Visa den Alltag erleichtert: kein Kramen nach Bargeld mehr! Ob beim Kauf eines Coffee to go, an der Supermarktkasse oder bei Sportveranstaltungen und nicht zuletzt kein Schlangestehen für Zugtickets. Im Gegenteil - das Bezahlen mit Visa geht so schnell und einfach, dass man sich als Nutzer wieder auf das Wesentliche konzentrieren kann", sagt Chief Creative Officer Timm Weber.

Ebenfalls beteiligt sind Prodigious und Tempomedia (Filmproduktion), Metadesign (Brand), Starcom Germany (Media), D&K Brand Activation (Event) und Adel & Link (PR). ire
stats