Programmatic Creativity

Wo bleibt die Revolution?

Cara Delevingne ist das Testimonial der Zalando-Kampagne
© Screenshot Youtube
Cara Delevingne ist das Testimonial der Zalando-Kampagne
 Topmodel Cara Delevingne sollte im April 2015 so etwas wie die Vorbotin der nächsten großen Werberevolution sein. Für "Topshop at Zalando" verhaspelte sich die Britin auf das Liebenswerteste bei der Aussprache von Ortsnamen wie Kaiserslautern und Mönchengladbach. Zalando machte daraus in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Kemmler Kemmler rund 60000 Videovarianten und schickte sie geo- und nutzerdatenbasiert in die soziale Medienwelt. Die Branche jubelte. HORIZONT sah mit der Kampagne #whereeveryouare "ein Stück deutsche Werbegeschichte geschrieben".
Daran ist auch heute noch nichts falsch. Bloß: Der seinerzeit prophezeite Boom lässt auf sich warten. Vor allem bei Bewegtbild ist datengetriebene Kreation, also das Produzieren und Ausspielen unterschiedlicher Versionen von Werbemitteln auf Basis von Nutzer-, Geo- und anderen Daten, nach wie vor die große Ausnahme.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats