Procter & Gamble

Jetzt dürfen bei Pampers auch Väter für Windeln werben

   Artikel anhören
In der neuen Image-TV-Kampagne bekommt erstmals auch ein Vater eine Hauptrolle
© Procter & Gamble
In der neuen Image-TV-Kampagne bekommt erstmals auch ein Vater eine Hauptrolle
In der Pampers-Welt waren die Rollen klar verteilt: Glückliche Babys, kompetente Mütter und als Gastrolle gelegentlich mal auch ein Vater. Das ändert sich gründlich mit der neuen Kampagne „Mit Liebe in Deutschland gemacht“. Und auch in anderer Hinsicht ist der von Leo Burnett kreierte Auftritt ein Meilenstein. Denn bisher fokussierte sich das Storytelling der Pampers-Werbung immer auf die Produktleistung und die Lebenswelt der Kleinkinder. Jetzt geht es auch um Fragen wie Herstellungsort, Nachhaltigkeit und Hautverträglichkeit. Damit reagiert der Marktführer auf Veränderungen im Wettbewerb.

Damit soll auch erlebbar werden, was Pampers als Marke so besonders macht, sagt Julian Probst, Brand Director Pamper

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats