Pride-Kampagne mit Olivia Jones

Nivea setzt ein buntes Zeichen für Diversity

   Artikel anhören
Zur Pride-Saison 2020 erscheint die Nivea-Dose als limitierte Edition in Regenbogenfarben
© Beiersdorf
Zur Pride-Saison 2020 erscheint die Nivea-Dose als limitierte Edition in Regenbogenfarben
Auch wenn die Corona-Pandemie in diesem Jahr bislang alles überstrahlt hat: Es gibt noch andere wichtige Themen, die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Eines davon ist die Pride-Bewegung und ihr weltweiter Kampf für die Gleichberechtigung von LGBTIQ. In diesem Zusammenhang setzt nun die Pflegemarke Nivea ein buntes Zeichen.
Zur bevorstehenden Pride-Saison bringt Hersteller Beiersdorf eine limitierte Edition der ikonischen Nivea-Cremedose in Regenbogenfarben heraus. Um der Botschaft dahinter noch mehr Strahlkraft zu verleihen, tut sich der Hamburger FMCG-Riese außerdem mit einem Idol der LGBTIQ-Szene zusammen: Der Hamburger Drag-Queen Olivia Jones.


Hinter der Figur steht der 50-jährige Travestiekünstler Oliver Knöbel. Sein Einsatz für Toleranz und für die Vielfalt von Lebensentwürfen ist inzwischen legendär. "Ich möchte andere Menschen dazu inspirieren, zu leben, sich auszuprobieren und zu zeigen, wer und wie man ist oder sein will – ganz unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht und sexueller Orientierung", so Jones. "Alles, was es dafür braucht, ist Toleranz, etwas Mut und Offenheit."
Drag-Ikone Olivia Jones verbündet sich mit Beiersdorf
© Beiersdorf
Drag-Ikone Olivia Jones verbündet sich mit Beiersdorf
Noch im Juni will Beiersdorf das Thema über die Kampagne "Nivea ist für alle da" vorantreiben. Die Kampagne wird TV und Digital umfassen. Der TV-Spot soll laut Beiersdorf "die Vielfalt von Menschen in ihren Partnerschaften und Lebenssituationen" zeigen. Zusätzlich wurden Social-Media-Clips mit Olivia Jones gedreht, in denen sie zu mehr Toleranz aufruft. Seine Aktivitäten bündelt das Unternehmen, das mit "Be You @Beiersdorf" auch eine eigene Community für LGBTIQ-Themen betreibt, auf einer Microsite.

"Wir hoffen, dass wir mit der bunten NIVEA Creme deutschlandweit in den Geschäften und Badezimmern für mehr Vielfalt werben können", sagt Björn Böge, Senior Brand Manager Nivea Creme. Darüber hinaus hisst Beiersdorf sowohl vor der Hamburger Konzernzentrale als auch in den Nivea-Häusern in Hamburg und Berlin die Regenbogen-Flagge.


"Mit der Nivea-Creme im Regenbogen-Design bekennen wir uns mit unserer wichtigsten Marke zur Vielfalt und setzen für jeden sichtbar ein Zeichen", betont Iain Holding, Beiersdorf Geschäftsführer für Deutschland und die Schweiz. "Wir möchten mit unserer Initiative für mehr Miteinander eine Welt unterstützen, in der jeder und jede so sein kann, wie er oder sie will – ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen. Eine Welt, die offen ist und miteinander wächst."
Nivea-Brand-Manager Björn Böge (l.) und Beiersdorf-Geschäftsführer Iain Holding wollen sich für Diversity einsetzen
© Beiersdorf
Nivea-Brand-Manager Björn Böge (l.) und Beiersdorf-Geschäftsführer Iain Holding wollen sich für Diversity einsetzen
Die Zusammenarbeit des Unternehmens mit Olivia Jones geht denn auch über bunte Verpackungen und Werbebotschaften hinaus. So unterstützt Beiersdorf die Hamburger Kiez-Ikone bei ihrem Projekt "Olivia macht Schule". Dabei geben Jones selbst und andere Drags wie Veuve Noire an Schulen Nachhilfe in Sachen Toleranz, Vielfalt und Respekt. Ziel ist es, Intoleranz, Mobbing und Ausgrenzung zu beenden.

Jones ist auch in der Werbung keine Unbekannte mehr. Durch ihr schillerndes Äußeres und die Werte, für die sie steht, wurde sie bereits zur Partnerin für Top-Werbungtreibende wie die Deutsche Bahn, Leerdamer und McDonald's. ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats