Pinterest

Andréa Mallard wird erste globale Marketingchefin

   Artikel anhören
Andréa Mallard ist neue Pinterest-CMO
© Pinterest
Andréa Mallard ist neue Pinterest-CMO
Die Bilder-App Pinterest hat zum ersten Mal in ihrer Unternehmensgeschichte einen Chief Marketing Officer ernannt: Die Retail-Expertin Andréa Mallard leitet ab sofort die weltweiten Marketing- und Kreativteams des sozialen Netzwerks. Ihre Aufgabe wird es nun sein, das Unternehmen bei Internetnutzern und Werbungtreibenden bekannter zu machen.

Mallard hat ihren neuen Job am Hauptsitz in San Francisco bereits am 29. Oktober begonnen und untersteht in ihrer Funktion Francoise Brougher, die seit März als COO bei Pinterest beschäftigt ist. Brougher freut sich über den Neuzugang: "Ihr Erfahrungsschatz im Aufbau toller Marken sind von großem Wert für uns, während wir weiter global expandieren. Sie ist genau die Richtige, um darzustellen, warum hunderte Millionen von Menschen auf Pinterest nach Inspiration suchen und tun, was sie lieben."



Vor ihrem Wechsel zu Pinterest war Mallard als Chief Marketing Officer bei der Modemarke Athleta beschäftigt. Zuvor arbeitete sie vier Jahre lang als CMO bei Omada Health, einem Anbieter von Gesundheitssoftware, und war acht Jahre lang bei Ideo tätig. Dort war sie als Design Director im Raum USA und Europa für die globale Markenstrategie verantwortlich. Des Weiteren ist die Amerikanerin Vorstandsmitglied bei Unu Motors, einem europäischen Anbieter von Elektrorollern.

"Schon im ersten Gespräch wurde mir klar, dass dies ein zielgerichtetes Unternehmen mit dem nötigen Herz, Geist und Werten ist, um zu einer globalen Kultmarke zu werden", sagt Mallard zu ihrem neuen Job. "Überall inspiriert Pinterest Menschen, ihr Leben nach ihren Wünschen zu gestalten. Ich glaube Pinterest ist einer der wirklich positiven Orte im Internet und ich freue mich auf die großartigen Möglichkeiten, die auf mich zukommen."


Gegründet wurde Pinterest 2010 von Evan Sharp und Ben Silberman in San Francisco und zieht seitdem vor allem weibliche Internetnutzer an. Die Strategie des Unternehmens besteht darin, Pinnwände mit schönen Dingen zum Selbermachen oder Kaufen zu präsentieren. Zurzeit zählt der Dienst etwa 250 Millionen monatlich aktive Nutzer und gilt als einer der heißesten Kandidaten für einen Börsengang im kommenden Jahr. ron

stats