Partnerschaft mit Sixx

Tinder erzählt die Dating-Stories seiner User

Insgesamt neun Tinder-Geschichten erzählen die Dating-App und die Seven One Adfactory
© Tinder via Youtube
Insgesamt neun Tinder-Geschichten erzählen die Dating-App und die Seven One Adfactory
Tinder plaudert jetzt aus dem Nähkästchen und erzählt Geschichten von den Dates seiner User. Dafür hat die Dating-App eine Kooperation mit dem Pro-Sieben-Sat-1-Sender Sixx geschlossen und gemeinsam mit der Seven-One Adfactory neun Spots produziert: Die "Tinder Diaries". Sie kommen on- und offline zum Einsatz.

In den "Tinder Diaries" berichten je zwei Personen davon, wie ihr Tinder-Date lief. Die Stories seien "inspiriert vom echten Leben", heißt es in den Spots. Die Protagonisten erzählen  sowohl von Verabredungen, die in einem Happy End mündeten, als auch von Treffen, die ganz anders verliefen als erwartet. So haben sich beispielsweise zwei alte Bekannte wiedergefunden, zwei Reisende lernten sich auf Weltreise kennen oder statt des Tinder-Matches verliebten sich die Hunde ineinander.
Mit dem Auftritt will Tinder zeigen, dass die App mehr kann als Dates vermitteln. "Mit der Kampagne "Tinder Diaries" möchten wir die vielen verschiedenen Facetten von Tinder darstellen. Die Videos zeigen, wie vielfältig und bunt Begegnungen auf Tinder sein können", so Lennart Schirmer, Country Manager Germany von Tinder.
Fünf der insgesamt neun Spots wurden von der Kreativschmiede Seven-One Adfactory produziert, die zur Pro Sieben Sat 1 Mediengruppe gehört. Für die restlichen vier zeichnet die Berliner Agentur Kemmler Kemmler verantwortlich. Alle "Tinder Diaries" werden im TV auf Sixx gezeigt. Montags am "Sixx-Mädelsabend" läuft ein 45-Sekünder in der Primetime, im Laufe der Woche werden sie als 20-Sekünder ausgestrahlt. Außerdem werden sie nach und nach online auf der Sixx-Microsite sixx.de/tinderdiaries veröffentlicht.
Aktuell hat Tinder rund 3,77 Millionen Nutzer weltweit - Tendenz steigend. Dass die App mehr kann als verkuppeln, betonte Produktchef Brian Norgard erst kürzlich im Interview mit HORIZONT Online: "Ich denke, da gibt es ein großes Missverständnis in der Szene. Auf allen Plattformen gibt es immer mehrere Use-Cases. Tinder wird von Leuten aus unterschiedlichen Gründen angesteuert - auch wenn viele das nicht vermuten. Unsere Nutzer sind etwa auf der Suche nach neuen Freunden, nach Kontakten in einer neuen Stadt oder nach ernsthaften Beziehungen." bre 




Themenseiten zu diesem Artikel:
stats