Das neueste Werbetestimonial von Pantene Japan ist zugleich auch die jüngste Werbebotschafterin aller Zeiten
© Pantene / Youtube
Das neueste Werbetestimonial von Pantene Japan ist zugleich auch die jüngste Werbebotschafterin aller Zeiten
Süß, in Social Media sehr beliebt und nur ein Jahr alt – das japanische Baby Chanco sorgt mit seinem vollem Haarschopf für Verzückung im Internet. Jetzt wurde es von der P&G-Haarpflegemarke Pantene als wohl jüngstes Testimonial aller Zeiten verpflichtet. Die japanische Landesorganisation des FMCG-Konzerns hat schon einen ersten Online-Film "The Hairy Tale" mit der jungen Markenbotschafterin online gestellt.

Die im Dezember 2017 geborene Chanco wurde zum Social-Media-Phänomen, als ihre Mutter Mami Kano ein Bild von ihr teilte, weil sie so stolz auf die beeindruckende Haarpracht ihrer Tochter war. Daraus entstand das Instagram-Konto Babychanco, das inzwischen auf 378.000 Follower kommt.


Die japanischen Markenverantwortlichen für Pantene sahen in Chanco eine interessante Marketingchance für eine Haltungskampage. Yoshiaki Okura, Hair Care Associate Brand Director bei P&G Japan: "Wir gingen sofort zu ihrer Mutter, weil Chancos Persönlichkeit und spezieller Charakter zu dem Image der Frauen passt, die wir unterstützen wollen." (Quelle: People).

Chanco soll in klassischen Werbemotiven auftreten, aber als Markenbotschafterin soll sie vor allem für das Thema Diversity bei Pantene Japan stehen. Im Premieren-Video "The Hairy Tales" erzählt das Voice-Over die Geschichte des kleinen Mädchens in einer animierten Welt und berichtet, dass sie nicht von allen Online-Nutzern positive Kommentare erhielt. Die Erzählerin stellt darauf die Frage: "I wonder if that's because I look a little different? But my mommy didn't mind because my mommy loves my hair." Die abschließende Botschaft des Films: "If everyone can learn to love their differences, this world could be a nicer place."


Pantene folgt damit der generellen Strategie von Procter & Gamble über gesellschaftliche Botschaften, der eigenen Markenkampagne eine größere Relevanz zu verschaffen. Dabei stellt die Zusammenarbeit mit dem Baby Chanco eine besonders japanische Variante der von Top-Marketer Marc Pritchard offensiv geförderten Strategie dar. Denn in der japanischen Kultur ist der Konformitätsdruck besonders hoch und damit für viele Menschen belastend. Gleichzeitig gibt es in Japan auch die Kawaii-Subkultur, die ein süßes Auftreten der Menschen und ein süßes Aussehen besonders feiert. Das unbestreitbar süße Kleinkind ist damit ein Werbebotschafter, der perfekt zu der Erwartungshaltung der japanischen Öffentlicheit passt. cam

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats