OWM-Manager zum WFA-Reichweiten-Projekt

"Das dauert noch mindestens drei oder vier Jahre"

   Artikel anhören
Norman Wagner und Joachim Schütz
© OWM / Montage: HORIZONT
Norman Wagner und Joachim Schütz
Das war eine richtig große Meldung vor zwei Wochen: Der internationale Kundenverband WFA arbeitet zusammen mit Google und Facebook an einem medienübergreifenden Reichweiten-Reporting für Bewegtbild. Steht der seit Jahren so innig ersehnte Durchbruch jetzt unmittelbar bevor - oder droht im Gegenteil eine Entwicklung, die in die völlig falsche Richtung geht? HORIZONT Online sprach mit den beiden Männern, die von deutscher Seite das Mega-Projekt federführend begleiten: Norman Wagner und Joachim Schütz vom OWM.
Worum geht es? Vor zwei Wochen gab die World Federation of Advertisers (WFA) bekannt, sich mit Google und Facebook auf Rahmenbedingungen für die Entwicklung einer medienübergreifenden Reichweiten- und Werbemessung geeinigt zu haben. Z

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats