Orthomol-Chef Nils Glagau

So tickt der Herr der Pülverchen

   Artikel anhören
Orthomol-Chef Nils Glagau
© Orthomol
Orthomol-Chef Nils Glagau
Wer Nils Glagau das erste Mal trifft, denkt nicht sofort an den Chef eines 100 Millionen Euro Umsatz schweren Unternehmens. Eher an einen Start-up-Gründer oder einen Manager aus der Unterhaltungsindustrie. Manch einen erinnert er mit seinem legeren Look, den offenen Haaren und dem Vollbart auch an einen Surf-Lehrer. Obwohl es die von ihm in zweiter Generation geführte Firma Orthomol bereits seit 1991 gibt, gehört der 43-Jährige eher zu den unbeschriebenen Blättern in der deutschen Managerzunft, vor allem in der Marketing- und Werbeszene.
Das dürfte sich schon bald ändern. Spätestens ab Herbst 2019 verstärkt Glagau seine öffentliche Präsenz. Dann startet er als Juror in dem erfolgreichen TV-Format „Die Höhle der Löwen“ bei Vox. Der Manager weiß, wie es sich anfühlt, ein Unternehmen aufzubauen. Schließlich hat er den Start von Orthomol, das sein Vater zusammen mit Partnern buchstäblich in der eigenen Garage gegründet hat, von Anfang an miterlebt. Sohn Nils schlug nach Differenzen mit dem Familienoberhaupt zwischenzeitlich einen anderen Weg ein – der studierte Ethnologe beschäftigte sich intensiv mit der Kultur indigener Völker in Lateinamerika und wollte Archäologe werden.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats