Channel

In der Kampagne sieht man unter anderem den Kampf einer jungen Frau mit ihrem Kühlschrank
Rakuten/Youtube
Onlinehandel

So positioniert sich Rakuten im deutschen Markt gegen Amazon

In der Kampagne sieht man unter anderem den Kampf einer jungen Frau mit ihrem Kühlschrank
Rakuten startet erstmals eine Markenkampagne für den deutschen Markt. Der Auftritt steht unter dem Motto "Hi, wir sind Rakuten" und soll den japanischen Online-Händler als Alternative zu Platzhirsch Amazon positionieren.
von Ingo Rentz Dienstag, 03. Dezember 2019
Alle Artikel
X
Dass es eine solche Kampagne Ende 2019 überhaupt noch braucht, verwundert ein wenig, wenn man sich die Zahlen von Rakuten anschaut: Weltweit erzielt das japanische Unternehmen mit mehr als 1,2 Milliarden Kunden einen Umsatz von rund 1,1 Billionen Yen (umgerechnet 9,1 Milliarden Euro). In Deutschland ist Rakuten eigenen Angaben zufolge der drittgrößte Marktplatz für Onlinehandel.


Zur Wahrheit gehört aber auch: Rakuten hat bereits einige Anläufe unternommen, um den deutschen Markt zu erobern, ist dabei aber stets unter den eigenen Möglichkeiten geblieben. Mit einem neuen Ansatz in der Werbung startet das Unternehmen nun einen weiteren Versuch, seine Bekanntheit und Sympathiewerte zu steigern.
Im Mittelpunkt der Kampagne steht neben der Produktauswahl auch ein grundsätzlich anderes Markenbild als es etwa Amazon hat. So will Rakuten auch transportieren, dass man faire Konditionen für Kunden, Businesspartner und Mitarbeiter bereithalte - Amazon war diesbezüglich in der Vergangenheit des Öfteren in die Kritik geraten. Jüngste Studien zeigen allerdings auch, dass Rakuten in Kategorien wie Fairness, Kosten und Support Aufholbedarf gegenüber anderen Marktteilnehmern abgesehen von Amazon hat. 

Entwickelt wurde die Kampagne von Heimat active. Die Agentur hat den Kunden in diesem Jahr gewonnen und verantwortet neben den Werbekampagnen auch die Brand Strategy und Konzepte für Markenbotschafter wie Lukas Podolski. Auch den Claim "Einfach mal anders handeln" hat Heimat active entwickelt. "Der Claim soll motivieren, auch online nicht immer im gleichen Laden zu shoppen", sagt Managing Director Flo Hoffmann. "Zudem gibt er schon die zukünftige Richtung vor. Schließlich gibt es viele Gründe sein Handeln ab und an zu ändern."


Neben Hoffmann zeichnen bei der Agentur Alexander Stauss (Executive Creative Director), Stefano Dessi & Alexander Aussem (Art Direction), Julia Wiesbeck (Text) und Sarah Massaro (Account Director) verantwortlich. Die Spots der Kampagne sind online zu sehen (Produktion: Chunk; Regie: Simon Ritzler), des Weiteren setzt Rakuten auf Online-Banner. ire

Weitere Spots der Kampagne:

stats