Channel

Amazon verrät seine deutschen Umsatzzahlen
Amazon
Onlinehandel

Amazon verrät deutschen Marktplatzumsatz – aus Versehen

Amazon verrät seine deutschen Umsatzzahlen
Das Geheimnis ist gelüftet: Amazon hat versehentlich in einer E-Mail verraten, wie hoch der deutsche Marktplatzumsatz ist. Die Zahl ist mehr als beeindruckend.
von t3n Magazin Mittwoch, 19. Juni 2019
Alle Artikel
X
Und dann plötzlich ist das Geheimnis gelüftet. Mit einer E-Mail des Amazon-Marketings an deutsche Händler, die dazu aufruft, auch auf dem Marketplace in den USA zu verkaufen, hat der E-Commerce-Riese ganz nebenbei die Umsatzzahlen für den deutschen Markt verraten. Wie das? Ein vielleicht nicht ganz durchdachter Satz ließ die Information durchsickern: Auf dem Marktplatz von Amazon.com werde sieben Mal so viel Umsatz generiert wie auf Amazon.de – mit nur halb so vielen Händlern, stand da geschrieben. Findige Zahlenliebhaber hat das zu Berechnungen angestiftet. Die fehlende Variable dieser Gleichung war nun nämlich bekannt.


Der Marktplatzexperte Mark Steier ist einer von ihnen. Er hat eine einfache Rechnung aufgestellt: Das weltweite E-Commerce-Handelsvolumen von Amazon betrug im vergangenen Jahr 277 Milliarden US-Dollar. Davon steuerten Dritthändler 160 Milliarden Dollar bei. Das sind Zahlen, die Amazon-Chef Jeff Bezos in seinem Brief an die Aktionäre selbst veröffentlicht hat. Die Hälfte davon, auch das verrät die E-Mail an die Händler, kommt aus den USA. Wer jetzt den Umsatz von 80 Milliarden Dollar nur noch durch sieben teilt und in Euro umrechnet, landet bei 10,2 Milliarden Euro. Das Geheimnis ist keines mehr.

Amazon hat es bisher vermieden, diese Zahl öffentlich zu nennen. Man will der Konkurrenz schlichtweg nicht verraten, wie wichtig das Marktplatzgeschäft für den E-Commerce-Riesen hierzulande ist. Mitbewerber wie Ebay tun es Amazon übrigens gleich. Auch das Unternehmen verrät nicht, wie hoch der Umsatz der unabhängigen Händler in Deutschland ist. Einen abschließenden Vergleich, um zu demonstrieren, wie gigantisch die Zahl von 10,2 Milliarden Euro ist, stellt das Handelsblatt dann noch an: „Über die Plattform von Zalando, dem größten deutschen Onlinehändler, wurde im vergangenen Jahr ein Bruttohandelsvolumen von 6,6 Milliarden Euro erzielt“, heißt es da. Das sei jedoch der Umsatz von Zalando und den Dritthändlern zusammen.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf t3n
Das t3n-Logo
© t3n
Das t3n-Logo
stats