"Nichts ist erfrischender als die Wahrheit"

Das ist das Debüt von Freunde des Hauses für Warsteiner

Die Warsteiner-Tulpe steht im Mittelpunkt der Kommunikationsmaßnahmen von Freunde des Hauses
© Warsteiner
Die Warsteiner-Tulpe steht im Mittelpunkt der Kommunikationsmaßnahmen von Freunde des Hauses
Bereits Anfang August hatte HORIZONT berichtet, dass sich die Hirschen Group den Leadetat von Warsteiner gesichert hat. Jetzt bestätigt die Hamburger Agenturgruppe den Etatgewinn der Tochter Freunde des Hauses - und legt die erste große TV-Kampagne für die Sauerländer Brauerei vor.
Ab kommender Woche ist der neue Markenauftritt unter dem Motto "Nichts ist erfrischender als die Wahrheit" zu sehen. Der Schwerpunkt der Kampagne liegt auf der Klassik und dem für Bierwerbung immer noch maßgeblichen Kanal TV. So hat die neue Leadagentur fünf TV-Spots zwischen 12 und 15 Sekunden Länge produziert, die wie vorherige Kampagnen auch das schwarz-goldene Design der Biermarke in den Fokus rückt.
Gezeigt wird nichts anderes als Warsteiner-Flaschen und -Tulpen, die von der Agentur als besonders erfrischend inszeniert werden. Das Voice-over verbreitet dazu Botschaften wie "Eine große Wahrheit eiskalt ausgetrunken" und "Zum Glück gibt’s nicht nur eine Wahrheit".
"Die Menschen da draußen wollen einfach ihr Bier genießen - wann und wie es ihnen schmeckt. Und dafür braucht es keine Dachterrasse", erklärt Boris Schmarbeck, Geschäftsführer Kreation bei Freunde des Hauses, die minimalistische Aufmachung der TV-Spots. Ziel sei es gewesen, sich auf das Wesentliche beim Biertrinken - den Genussmoment - zu fokussieren. "Auf digitalen Werbeflächen wird dieser im typischen Warsteiner Design und mit einer Portion Humor zu sehen sein. Warsteiner ist etwas Besonderes. Das transportiert die Kampagne über die Werte Echtheit und Authentizität. Auf diese Weise möchten wir langfristig eine starke Position im Markt einnehmen", ergänzt Marcus Wendel, Brand Director der Warsteiner Brauerei. Zudem wolle man durch den traditionsreichen Markenclaim "Das einzig Wahre. Warsteiner" die Markenwerte Erfrischung und Wahrheit zusammenbringen und so das Profil der Brand schärfen.
Die Kampagne soll sich sowohl an Stammverwender als auch an eine junge Zielgruppe richten. Die TV-Spots werden von Maßnahmen in den Digitalkanälen von Warsteiner sowie auf DOOH-Werbeflächen flankiert. Der Auftritt ist langfristig angelegt, im nächsten Jahr sollen weitere Flights folgen. Im Handel setzt das Unternehmen zudem auf die Verbreitung eines neuen goldenen Bierkastens, der bis Ende des Jahres deutschlandweit verfügbar sein wird. So soll der Premiumcharakter der Marke betont werden.
"Wir wollen der Marke wieder ein deutliches Profil verleihen und Warsteiner zu einem der begehrtesten Biere Deutschlands machen", sagt Alessandra Cama, seit Anfang des Jahres Geschäftsführerin Marketing & Vertrieb der Warsteiner Brauerei. "Mit Freunde des Hauses haben wir eine Agentur gefunden, die unsere Herausforderungen versteht und strategisch auf Augenhöhe mit uns arbeitet."
Die Aussagen von Cama legen nahe, dass genau das mit dem vorherigen Agenturpartner Grey offenbar nicht wie erwartet der Fall war. Die Düsseldorfer hatten sich ihrerseits erst im Frühjahr 2017 an einer kompletten Neuausrichtung der Marke Warsteiner unter dem Motto "Auf das Wir und Jetzt" versucht - und den Fokus dabei auf Social Media gelegt. TV wurde dagegen vernachlässigt. Gemeinsam mit Freunde des Hauses kehrt die Brauerei jetzt jedenfalls wieder zur Klassik zurück. Auf Agenturseite zeichnen neben Kreativchef Schmarbeck Thore Jung (Gründer und Geschäftsführer Markenstrategie), Annika Thiedke (Geschäftsführerin Beratung), Anja Schüling (Leitung Strategie), Marcus Bellstedt (Senior Stratege), Christian Classen (Leitung Beratung), Annette Verbeek (Etatdirektion), Levente Boda (Art Director), Jan Robert Menz (Art Director), Marian Wyrwa (Texter), Jost Kähler (Texter), Anne Hoffmann (FFF) sowie Cora Pulow (Art Buying) verantwortlich. Produziert wurden die Spots von Jo!Schmid, Regie führte Martin Schmidtt


stats