Neues Produkt

True Fruits macht jetzt in "Säft" - und setzt auf Glasverpackung

True Fruits bringt jetzt auch mehrere Saftsorten ins Supermarktregal
© True Fruits
True Fruits bringt jetzt auch mehrere Saftsorten ins Supermarktregal
An True Fruits führt gerade kein Weg vorbei: Vor zwei Wochen erst hat der Werberat ein umstrittenes Penis-Motiv der Bonner Smoothie-Marke gerügt, da macht das Unternehmen schon wieder Schlagzeilen. Diesmal allerdings nicht mit einer provokanten Werbeaktion, sondern mit einer neuen Produkt-Range: Denn True Fruits bringt jetzt Saft in den Handel - und will so eine deutlich größere Zielgruppe erreichen.
"Es ist die Nachricht des Jahres: Der selbst- ernannte Saftladen macht endlich das, was man von ihm erwartet - nämlich Saft. Genauer gesagt: SÄFT". Gewohnt vollmundig kündigt True Fruits seine neue Produkt-Range in der Pressemitteilung an. Der Unterschied zu den bisherigen Produkten: Anders als die pürierten Smoothies der Marke bestehen die Säfte ausschließlich aus gepressten Früchten.


Zum Marktstart Ende Oktober kommt "SÄFT" in drei Sorten in den Handel: "Mango, Orange und so", "Himbeere, Traube und so" sowie "Apfel, Ingwer und so". Die 750-Milliliter-Flasche kostet 2,99 Euro. Laut True Fruits ist "SÄFT" das einzige Produkt des Saftsegments, das in nachhaltigen Glasflaschen daherkommt.

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, verzichtet man wie bei seinen Smoothies auch auf Zuckerzusätze, Konzentrate, Stabilisatoren und Farbstoffe. Zudem sind die True-Fruits-Säfte 100 Prozent vegan. Die Säfte sollen drei Monate haltbar sein und treten im Supermarktregal in Konkurrenz zu den Marken und Produkten von Eckes-Granini, Refresco, Valensina, Punica und Co. tt
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats