Special

Für seinen Qashqai e-Power lässt Nissan eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne anrollen
Nissan
Neuer Qashqai e-Power

Wie Nissan den Funken überspringen lässt

Für seinen Qashqai e-Power lässt Nissan eine aufmerksamkeitsstarke Kampagne anrollen
Der Qashqai ist der Besteller von Nissan. Jetzt bietet der japanische Autohersteller das Crossover-Modell mit seiner eigenen e-Power-Technologie an. Diese ermöglicht elektrisches Fahren ohne Kabel. Für den Launch hat die TBWA-Agentur Nissan United eine internationale Kampagne entwickelt, in der die Funken sprühen.
von Michael Reidel Montag, 17. Oktober 2022
Alle Artikel dieses Specials
X

Elektrisch Fahren ohne Kabel und Ladesäule, das verspricht Nissan mit dem neuen Qashqai e-Power.  Der japanische Autobauer hat in dem Modell seines Bestellers sein eigenes Hybridsystem verbaut. Jetzt feiert der Wagen mit dem neuen Antriebskonzept seine Premiere im Handel, entsprechend groß ist die Kommunikation.

Sie setzt auf eine Fragemechanik: "Wer sagt, elektrisch fahren ginge nicht ohne Ladesäule?", fragt ein Sprecher aus dem Off. Die Antwort, dass der Qashqai genau das kann, folgt prompt. Die Funken sollen für den kabellosen Ladevorgang und die Dynamik des neuen e-Power Antriebs stehen, komprimiert in dem Claim der Kampagne: „Einzigartig, elektrifiziert und kabellos“.

Die Launchkampagne soll vor allem potenzielle Autokäuferinnen und Autokäufer ab 25 Jahren ansprechen, die sich für Elektromobilität interessieren. „Die Mechanik der Kampagne konfrontiert mit sicher geglaubten Grundüberzeugungen zum elektrischen Fahren und weist charmant auf die Vorteile hin, die die e-Power Technologie im Alltag bietet", sagt Frank Niewöhner, Direktor Marketing bei Nissan Deutschland. Der Auftritt, der jetzt angelaufen ist, setzt in Deutschland auf TV-, Radio-, Digital-Awareness- und Digital-Performance-Maßnahmen innerhalb aller reichweitenstarken Medien. Neben dem hiesigen Markt ist die Kampagne auch in Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Italien, Spanien, Finnland, Portugal, das Vereinigte Königreich und Irland zu sehen. 

Entwickelt hat die Kommunikation Nissan United. TBWAs Customized Agency hat dabei mit ihren über ganz Europa verteilten Agenturen zusammengearbeitet. Die Strategie und Umsetzung der medialen Aussteuerung passiert in enger Zusammenarbeit mit OMD Deutschland. Für Benjamin Müller-Grote, Managing Director bei TBWA\ Düsseldorf, ist das „ein weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit unseres Netzwerkes – auf internationaler wie auch nationaler Ebene, und einen großen Schritt in der Weiterentwicklung der Marke unseres Kunden.“

Denn die aktuell angelaufene Kampagne bildet den Auftakt zur kommenden Nissan e-Power Kommunikation.

  1. Wolfgang Borgfeld
    Erstellt 17. Oktober 2022 12:30 | Permanent-Link

    Der Spot führt nicht nur technisch interessierte Menschen aufs Glatteis. Wer sich einen Schritt in Richtung induktive Ladevorgänge erhofft hat, kann sich nur vera - äppelt fühlen: Benzin als Kraftstoff, ein Elektromotor als Antrieb?!
    Das hat mit Klimaschutz jetzt nicht mehr richtig was zu tun, oder?
    E-Mobilität soll es doch nicht um ihrer selbst willen geben. Dieses Modell ist auf individueller Ebene klimatechnisch in etwa so sinnvoll, wie wenn Leute ihr batteriebetriebenes Gefährt mit Strom laden, der aus der Verbrennung von Braunkohle erzeugt wird.

stats