Neue Markenpositionierung

Coral will sich von den Klischees der Waschmittelwerbung verabschieden

So sieht der neue Coral-Botschafter aus
© Unilever
So sieht der neue Coral-Botschafter aus
Keine weichgezeichneten Bilderbuchfamilien mehr, dafür ein junger Kerl mit Waschbrettbauch: In der Coral-Werbung wird ab sofort einiges anders. Die Marke aus dem Hause Unilever will weg von den üblichen Klischees der Waschmittelwerbung und mehr Relevanz dadurch generieren, dass man das Leben so zeigt, wie es ist.
Und eine der unumstößlichen Wahrheiten in diesem Leben heißt: Auf Waschen hat doch keiner so richtgi Lust. Und da auch die waschende Mutter ausgedient hat, zeigt Coral in seiner neuen Kampagne einen hoch attraktiven jungen Mann, der vor allem deshalb waschen muss, weil er sein Leben ansonsten in vollen Zügen genießt: 
"Unsere Zielgruppe sind Menschen, die mitten im Leben stehen. Sie möchten sich keine Gedanken um das Wäschewaschen machen. Wir wollen eine Haltung transportieren, in der Imperfektionismus okay ist – in der man das Leben priorisiert", sagt Caroline Schwieger, Category Director Home Care bei Unilever. Die neuen Coral Caps, die mit dem Spot beworben werden, seien dafür die perfekte Lösung.


Entwickelt wurde die Kampagne von Fischer-Appelt Advertising. Es handelt sich dabei um die erste Coral-Kampagne, die speziell für den deutschen Markt konzipiert wurde. Sie läuft noch bis Ende September im TV, außerdem gehören Online und Out of Home zum Mediamix.

"Waschmittel ist seit den 60er Jahren eines der prägendsten Themenfelder von Werbung. Mit Coral hierzu einen neuen Angang zu entwickeln, ist daher eine besondere Herausforderung", sagt Johannes Buzási, Geschäftsführer bei Fischer-Appelt Advertising. "Nicht mehr: glückliche Hausfrau, weißer als weiß und alle damit verbundenen Klischees. Sondern ein cooler Typ und das echte Leben als Ausgangspunkt für Waschmittelwerbung im 21. Jahrhundert."


Agenturseitig waren außerdem Creative Director Philip Bolland und die projektleitende Beraterin Judith Schilling an der Kampagne beteiligt. Produziert wurde der Spot von Twin Group unter der Regie von Ben Hartenstein. Um die Postproduktion kümmerte sich nhb in München. ire
stats