Naturkosmetik-Marke

Beiersdorf übernimmt Stop the Water While Using Me

   Artikel anhören
Beiersdorf erweitert sein Portfolio um Stop the Water while using me
© Beiersdorf
Beiersdorf erweitert sein Portfolio um Stop the Water while using me
Fans von nachhaltiger Hautpflege ist der Name bereits seit Längerem ein Begriff, in der breiten Masse ist Stop the Water while using me noch nicht angekommen. Das könnte sich nun ändern: Die Marke gehört seit Februar zum Beiersdorf-Konzern. Der Hamburger FMCG-Riese will damit das Naturkosmetik-Segment stärken und sein Engagement zum Klima- und Ressourcenschutz vorantreiben.
Bei Stop the Water while using me ist der Name Programm: Auf den Produkten findet sich nicht nur im Markennamen die Bitte, beim Gebrauch den Wasserhahn abzudrehen, sondern teilweise auch in kleinen Mission Statements. Die 2011 gelaunchte Marke umfasst Körper- und Haarpflege sowie weitere Hygieneartikel, die biologisch abbaubar sind und in Nachfüllsystemen geliefert werden. Die Produkte sind in über 31 Ländern erhältlich. Zudem finanziert die Marke mit den Verkaufserlösen eine Initiative, bei der Wasser an bedürftige Regionen gespendet wird.


Beiersdorf hat Stop the Water while using me durch den Kauf der T.D.G. Vertriebs GmbH erworben. Das Label wird ein unabhängiger Teil des Geschäftsbereichs Deutschland/Schweiz. Bei Beiersdorf sieht man den Erwerb der Marke als Beitrag zu dem Strategieprogramm C.A.R.E+, das der Vorstandsvorsitzende Stefan de Loecker nach seinem Amtsantritt Anfang 2019 ins Leben gerufen hat. Ziel ist eine Modernisierung des Consumer-Bereichs, der 80 Prozent des Beiersdorf-Umsatzes ausmacht. Das Programm umfasst Investitionen in die Bereiche Internationalisierung, Innovationen, Digitalisierung sowie Mitarbeiterqualifizierung, wobei auch dem Thema Nachhaltigkeit Platz eingeräumt wird.

"Stop the Water while using me stärkt die Beiersdorf Markenfamilie mit innovativer, natürlich wirksamer Hautpflege und dem Know-how eines dynamischen, engagierten Teams – der Markenname ist hier seit Jahren authentisch gelebtes Programm. Wir investieren in die Visionen und Ideen der Marke, weil wir davon überzeugt sind, gemeinsam einen Unterschied machen zu können", sagt Iain Holding, General Manager Beiersdorf Deutschland/Schweiz. In der Werbebranche dürfte Stop the Water while using me über besonders große Bekanntheit verfügen. Der Grund: Die Marke wurde ins Leben gerufen von Stefan Kolle, dem 2017 verstorbenen Mitbegründer der Werbeagentur Kolle Rebbe. Den Vertrieb organisiert die T.D.G. Vertriebs GmbH. Diese verkauft eigenen Angaben zufolge weltweit Marken- und Produktinnovationen, die von Kolle Rebbe entwickelt wurden. Nach dem Tod des Gründers gingen die Anteile an der Vertriebsfirma an Kolles Familie über. Ein weiterer ehemaliger Gesellschafter ist About-You-Gründer Tarek Müller.


Bei Stop the Water while using me betont man, auch in Zukunft unabhängig zu agieren. Mit Beiersdorf im Rücken erhofft man sich aber zusätzliche Durchschlagskraft für die Produkte und die dahinter stehende Botschaft: "Wir sind überzeugt, dass jeder noch so kleine Impuls etwas Großes bewirken kann", sagt Geschäftsführerin Nina Witt. "Das erklärte Ziel unserer neuen Partnerschaft ist es, unsere Impulse noch schneller und mit vereinten Kräften umzusetzen und so unseren Impact maximal zu erhöhen. Grundlage unserer Zusammenarbeit ist es, eine Win-win-win-Lösung für alle Seiten zu schaffen. Also eine, von der neben beiden Partnern auch die Gesellschaft bzw. die Umwelt profitiert."

So werde man auch weiterhin Naturskosmetik produzieren, das Sortiment wasserloser Produkte ausbauen und einen Prozent der Erlöse an Wasserschutzprojekte spenden, so Witt. "Wir werden lediglich die Chance haben, das alles auf einem noch höheren Level zu machen." ire
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats