Nachhaltigkeit

Wie dm seine Kunden zum Thema Recycling aufklären will

dm startet eine Nachhaltigkeits-Kampagne
© dm
dm startet eine Nachhaltigkeits-Kampagne
Wenn es ein Thema gibt, das die Werbungtreibenden in diesem Jahr beschäftigt, dann ist das ohne Frage Nachhaltigkeit. Allein in diesem Monat haben Tchibo, die Airline KLM und Rewe das Thema in den Mittelpunkt einer neuen Kampagne gerückt. Jetzt springt auch der Drogeriekonzern dm auf den fahrenden Zug auf – und will Aufklärungsarbeit zum Thema Recycling leisten.
Genau genommen will dm mit seiner neuen Kampagne über richtige Mülltrennung informieren, quasi die Basis für die Kreislaufwirtschaft. Die Hamburger Agentur Schipper Company hat dafür ein Logo gestaltet, das an das Unendlichkeitszeichen angelehnt ist. Zwei hinzugefügte Pfeile sollen die Botschaft des unendlichen Wiederverwertens von Verpackungen vermitteln.


Neben Online-Bannern und Anzeigen in Kundenmagazinen wie "alverde" ist auch eine Bewerbung am PoS geplant. In den Filialen der Drogeriekette soll künftig eine besondere Regalkennzeichnung verwendet werden, die bei bestimmten Produkten über den Recyclinganteil an der Verpackung informieren soll. Die Kampagne, zu der auch die Aktionswebsite www.dm.de/gemeinsam gehört, läuft von Ende Juli bis Ende August und voraussichtlich auch im ersten Quartal 2020, teilt das Unternehmen mit.

dm: Visuals der Nachhaltigkeits-Kampagne




Das Besondere: Wettbewerber haben sich der dm-Kampagne angeschlossen. Globus beispielsweise wird sie komplett übernehmen, Rossmann wird unter anderem das Logo einsetzen und der Seifenhersteller Dr. Bronner’s hat im Rahmen der dm-Initiative ein Lernprogramm für Kinder aufgelegt. Die Unternehmen sind allesamt Mitglieder des sogenannntes Rezyklat-Forums, das dm im September 2018 gegründet hat, um eine bessere Ressourcennutzung anzustoßen. ron
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats