Nachhaltigkeit

Edeka und der WWF stellen die Gurken-Frage

   Artikel anhören
Bei Edeka gibt es die Gurken nur noch ohne Plastikverpackung
© Edeka/Youtube
Bei Edeka gibt es die Gurken nur noch ohne Plastikverpackung
Edeka und der WWF sind bereits seit zwölf Jahren Partner. Nun schaffen der Händler und die Umweltorganisation ein kommunikatives Dach für ihre gemeinsamen Aktivitäten. Dessen Bezeichnung ist an die Edeka-Markenkommunikation zu den Themen Nachhaltigkeit und Regionalität angelehnt.
Unter dem Motto "Wir und Jetzt" wirbt Edeka bereits seit einiger Zeit für Lebensmittel aus der Region. Nun zieht auch der WWF in dieses Kommunikations-Gebäude ein. "Die dort platzierten vier Kernthemen Erhalt von Artenvielfalt sowie Schutz natürlicher Ressourcen, Klima- und Süßwasserschutz werden für die Kunden auch zukünftig ein Wegweiser im Dschungel der Nachhaltigkeitsthemen und -siegel sein", sagt Rolf Lange, Leiter Unternehmenskommunikation der Edeka-Zentrale. "Das erleichtert es zudem jedem, häufiger einmal nachhaltiger einzukaufen."

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats