Nachfolger von Alexander Wehr

Stephan Reiff wird Marketing- und Vertriebschef bei BMW Motorrad

   Artikel anhören
Stephan Reiff verantwortet ab 1. Juli die globalen Marketingaktivitäten von BMW Motorrad
© BMW
Stephan Reiff verantwortet ab 1. Juli die globalen Marketingaktivitäten von BMW Motorrad
BMW Motorrad bekommt einen neuen weltweiten Marketing- und Vertriebsverantwortlichen. Am 1. Juli übernimmt Stephan Reiff die Leitung des Bereichs Kunde, Marke und Vertrieb. Er löst Alexander W. Wehr ab, der nach Belgien wechselt und dort Präsident und CEO der BMW Group Belux wird.
Reiff ist seit 2003 für den BMW-Konzern tätig. Er begann seine Laufbahn seinerzeit in der Organisationsentwicklung. Später bekleidete der Vertriebs- und Produktexperte verschiedene Leitungspositionen bei BMW und Mini unter anderem in der Produkt- und Preisplanung sowie in der Vertriebssteuerung. Von 2015 bis 2019 war er als Leiter Aftersales bei BMW North America für die Entwicklung des Servicegeschäfts verantwortlich. Zuletzt verantwortete Reiff die Vertriebssteuerung und Handelsentwicklung der Marke BMW in der Region Europa.

Sein Vorgänger Wehr folgt bei der BMW Group Belux auf Eddy Haesendonck, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Vor seinem Engagement bei BMW Motorrad war Wehr unter anderem Präsident und CEO der BMW Group Lateinamerika. Er ist seit 1997 für den Münchner Konzern tätig. Neben der Stamm-Marke gehören Mini, Rolls-Royce und BMW Motorrad zum Portfolio des Premiumherstellers.

Aktuell läuft in der Gruppe eine Ausschreibung um den europaweiten Mediaetat für sämtliche Konzernmarken. Hier ist offenbar geplant, das Mandat - ähnlich wie in anderen Bereichen auch - bei einem Dienstleister zu bündeln. In Deutschland arbeitet BMW im Mediageschäft seit vielen Jahren mit der Serviceplan-Tochter Mediaplus zusammen. In England kümmert sich die Group-M-Tochter Wavemaker um den Etat. Welche Agenturen an dem jetzt angelaufenen Pitch beteiligt sind und wann das Verfahren abgeschlossen sein soll, ist nicht bekannt. Es ist aber davon auszugehen, dass die bestehenden Etathalter beim Pitch dabei sind. mam
    stats